Das Vinyl der Woche

Fake Names S/T

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13.40 Uhr auf radioeins.

Fake Names S/T
Fake Names S/T | © Epitaph

Anfang 2016 trafen sich die DC-Punk-Legenden Brian Baker (Minor Threat, Dag Nasty, Bad Religion) und Michael Hampton (S.O.A., Embrace, One Last Wish) in Hamptons Haus in Brooklyn, um gemeinsam zu musizieren. Freunde seit der ersten Klasse waren die beiden Gitarristen ohnehin, jetzt schrieben sie an diesem Tag eine Handvoll Songs und beendeten die Session mit der spontanen Entscheidung, eine Band zu gründen. 

 

Als es darum ging, einen Bassisten zu finden, kam ihnen  Johnny Temple von Girls Against Boys und Soulside (einem weiteren Mitschüler an ihrer Grundschule), in den Sinn.  Kurz darauf hatte die Band den Refused-Frontmann Dennis Lyxzén als Sänger engagiert und damit die Besetzung der Punkrock-Supergruppe Fake Names gefestigt.

Der Name der Band versteht sich als Wortspiel in Bezug  auf den heutzutage oft zu hörenden Begriff „Fake  News“!

Zusammen liefern sie  melodiösen Punk mit erfrischend agilem und glasklarem, skandinavisch geprägtem Gesang.

 

Stephan Schulz (Dodo Beach)

 

Fake Names S/T
Epitaph
Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Norman Dietze

(Plattenladen: Bis Aufs Messer)

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Philipp Michalke

(Plattenladen: hhv Records)

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Stephan Schulz

Plattenladen: Dodo Beach Record Store

Bernd Buchrucker und Thomas Eicher (re.) (RockSteady Records)
RockSteady Records

Thomas Eicher & Bernd Buchrucker

(Plattenladen: Rock Steady Records)

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Thorsten Pfeiffer

(Plattenladen: Holy’s Hit Records)

Der Beitrag ist noch bis zum 13.05.2021 00:00:00 verfügbar.