Woodstock als archäologische Stätte

Der Acker, der Geschichte geschrieben hat: Das Woodstock-Festivalgelände in Bethel im US-Bundesstaat New Yoork. Erst war es eine Weide, dann eine Schlamm-Landschaft und Dekaden später Denkmal und Ausflugsort.

Woodstock - Festivalbesucher 1969 © imago images / United Archives
Woodstock - Festivalbesucher 1969 | © imago images / United Archives

1969 hatte sich das Festival auf dem Gelände des unbedarften Bauern Max Yasgur in Windeseile zu einem Massen-Event entwickelt. Es gibt zwar Fotos vom Festival, aber wo sich beispielsweise die Bühne genau befand, ließ sich lange nur grob rekonstruieren. Inzwischen haben zeitgenössische Archäologen der Universität Binghamton den Boden in Woodstock untersucht, um genau solche Fragen zu beantworten.

Wir sprechen mit Antje Passenheim.

Woodstock - Festivalbesucher 1969 © imago images / United Archives
imago images / United Archives
Download (mp3, 5 MB)