Planet Pop | Hawaii

Honolulu: Kunst mit dem pazifischen Blick

Moderne Kunst in Hawaii hat seine ganz eigene Themensetzung

Nein, mit Basel, Miami oder New York kann Honolulu natürlich nicht mithalten, wenn es um wichtige Orte für zeitgenössische Kunst geht. Doch Honolulu hat mehr zu bieten als Kitsch-Kunst.

Kapulani Landgraf Installation "Au'a" für die Honolulu Biennial © ARD/Nicole Markwald
Kapulani Landgraf Installation "Au'a" für die Honolulu Biennial | © ARD/Nicole Markwald

Bereits zum zweiten Mal fand nun die Honolulu Biennial statt. Und es zeigte sich: moderne Kunst aus dem pazifischen Raum ist momentan fast ausnahmslos hochpolitisch.

Zeitgenössische Kunst, die in Hawaiis Hauptstadt Honolulu entsteht, hat einen ganz eigenen Blick auf Themen, Materialien, Geschichte - den hawaiianischen. Und der ist hochpolitisch. In diesem Frühjahr nahmen 47 Künstler und Kollektive teil an der Honolulu Biennial 2019. Sie haben sich unter anderem mit Umweltschutz, Klimawandel und Diskriminierung auseinandergesetzt.

ARD-Korrespondentin Nicole Markwald war vor Ort und berichtet darüber.

Kapulani Landgraf Installation "Au'a" für die Honolulu Biennial © ARD/Nicole Markwald
ARD/Nicole Markwald
Download (mp3, 6 MB)


Die Künstler kamen aus Hawaii, Neuseeland, Australien, Mexiko, Japan, Taiwan - Länder und Kontinente, die der Pazifik verbindet. Das Motto: "To Make Wrong / Right / Now" - das bedeutet so viel wie "Falsches korrigieren, und zwar jetzt". Kapulani Landgraf steuerte die Installation "Au'a" bei. Zu sehen sind große Schwarz-Weiß-Porträts indigener Aktivisten Hawaiis. Geht der Betrachter näher an die Bilder, steht über den Gesichtern in kleinster Schrift "We are not American" ("Wir sind keine Amerikaner"). Es ist eine Anspielung auf eine berühmte Rede der Aktivistin Haunani-Kay Trask, die sich für die Unabhängigkeit Hawaiis stark macht.

Und die Kunstszene wächst, schrieb die New York Times bereits vor zwei Jahren zur Erstausgabe der Honolulu Biennial. Zudem findet jährlich in der dritten Woche im Februar das Streetart Festival "Pow! Wow! Hawaii" statt. Das Ergebnis: der Stadtteil Kakaako ist zu einer Galerie für Wandgemälde geworden - moderne Kunst, umsonst und draußen.