Weiterhin auf Sendung

Ton von Supreme Master TV auf Kurzwelle

Das heutige Radio Taiwan International hatte seine Sendungen einst auch über eine Kurzwellenstation in Florida ausgestrahlt. Über diese Sendestation läuft nun das Programm eines anderen Veranstalters aus Taiwan.

Ching Hai
Ching Hai in ihrem Fernsehprogramm | © Supreme Master TV

Es geht um den Ton des Fernsehprogramms der „höchsten Meisterin“ Ching Hai, die in den 70er Jahren in Deutschland lebte und weiterhin Verbindungen hierher hat. Für dessen Übertragung über die heute als Radio Miami International betriebene Sendestation gilt bis zum Ende der Mitteleuropäischen Sommerzeit am 30. Oktober 2021 folgendes Schema:

00.00-03.00 Uhr: 5800 kHz
03.00-09.00 Uhr: 9455 kHz
09.00-12.00 Uhr: 9395 kHz
12.00-13.00 Uhr: 9455 kHz
13.00-16.00 Uhr: 7570 kHz
16.00-22.00 Uhr: 15770 kHz
22.00-24.00 Uhr: 9395 kHz

Außerhalb dieser Zeiten laufen auf den jeweiligen Frequenzen auch andere Programme. Prominent vertreten ist dabei ein besonders fragwürdiges Umfeld: Die Sekte von Ralph Gordon Stair.

HF-Mitschnitt der nach Europa gerichteten Frequenz 15770 kHz

Nach Darstellung der Deutschen Welle (bei der sich aus dem Jahre 2012 auch eine wohlwollende Erwähnung findet) führte die 1950 in Vietnam geborene Ching Hai einige Jahre eine Ehe in Westdeutschland. Die von ihr gegründete Kette veganer Restaurants ist auch an vier hiesigen Standorten vertreten.

Die vegane Ernährung ist ein zentrales Dogma der „Quan-Yin-Methode“ von Ching Hai. Diese Religionspraxis wird landläufig dem Buddhismus zugerechnet. Der kritische DW-Beitrag spricht allerdings von einer Mischung aus den bekannten Weltreligionen.

Auf eine solche Mischung deutet auch der Bericht über einen Besuch in Irland. Darin wird geschildert, wie auf dieser Veranstaltung im Jahre 1999 das unprätentiöse Auftreten von Ching Hai in großem Kontrast zu den sie begleitenden Anzugträgern stand.

1996 geriet Ching Hai mit einer Spende von 640.000 Dollar an Bill Clinton in die politischen Schlagzeilen. 2010 konnte sie dann eine von Barack Obama verliehene Auszeichnung entgegennehmen.

Ihre als Guanyin Famen bekannte Religionsbewegung gründete Ching Hai nach Angaben der kanadischen Ausländerbehörden 1988 in Taiwan. Mit der Supreme Master Ching Hai International Association entwickelte sich hier ein erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen.

Dazu gehört seit 2006 mit Supreme Master TV auch ein Fernsehprogramm. Sofort zu erkennen ist es an den Untertiteln in teils mehr als zwanzig Sprachen, mit denen die Sendungen versehen werden.

Gesprochen werden die Beiträge jeweils in einer dieser Sprachen, darunter auch Deutsch. Die Untertitelung bewirkt bei der Hörfunkausstrahlung des Fernsehtons natürlich überhaupt nichts.

 

Autor: Kai Ludwig