USA

Radio Disney wird eingestellt

Zu den tiefgreifenden, von der Coronavirus-Pandemie massiv beschleunigten Änderungen bei Disney gehört der Abschied vom linearen Hörfunk. Das 1996 gestartete Radio Disney wird im Laufe des ersten Quartals 2021 eingestellt.

Radio Disney
© Glennia, CC

Nach Angaben des Unternehmens hat Radio Disney 36 Mitarbeiter.

Das ist nur ein winziger Teil der Menschen, von denen sich Disney in den USA trennen wird. Jüngste Meldungen sprechen von nunmehr 32.000 geplanten Entlassungen.

Radio Disney ist für Kinder und Jugendliche bestimmt. Wenn in den USA beim Dreh über die Mittelwelle aktueller Chartspop erklang, war im Grunde sofort klar, um welches Programm es sich handelt.

Dazu kam es, nachdem die einzige Möglichkeit zum Aufbau von Radio Disney darin bestand, eine möglichst umfassende Frequenzkette zusammenzukaufen. Dabei konnte Disney nur wenige Sendeplätze auf UKW ergattern. In den meisten Regionen blieb nichts anderes, als sich mit der Mittelwelle zu begnügen.

Nachdem der Verbreitungsweg AM auch in den USA zum Erreichen dieser Zielgruppe nichts mehr nützt, fiel 2014 die Entscheidung, das Sendernetz weitestgehend aufzugeben und auf eine digitale Verbreitung zu setzen. Als einzige, eher symbolische Ausnahme behielt Radio Disney nur die Mittelwellenfrequenz am Studiostandort Los Angeles.

Im Oktober informierte Disney über Pläne für eine umfassende Umstrukturierung. Sie legt den Schwerpunkt künftig auf direkt an Verbraucher gerichtete Angebote, insbesondere die neue Streamingplattform „Disney+“.

Von anderen Verbreitungswegen spricht Disney bereits als „legacy platforms“, also künftig wegfallenden Altplattformen. Das betrifft neben dem linearen Fernsehen auch das Kino.

Entsprechend verzichtet Disney jetzt darauf, den Spielfilm „Mulan“ in Deutschland und zahlreichen weiteren Ländern überhaupt noch in die Lichtspielhäuser zu bringen. Die Reaktionen der um ihre Existenz bangenden Kinobetreiber fielen erwartbar emotional aus.

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 04.12.2020