Mittelwelle

Senderabschaltungen bei der BBC

Nachdem Talksport sein bisher 29 Standorte umfassendes Mittelwellennetz um sieben unwirtschaftliche Kleinsender kürzt, folgt ein nächster Rückzugsschritt der BBC, die einige ihrer Kleinmittelwellen bereits zuvor aufgegeben hat. Bis Juni sollen hier nun weitere 18 Sender von Lokalradios sowie von BBC Scotland und BBC Wales entfallen.

Sender Occombe
Der Mittelwellensender Occombe | © Crispin Purdye, CC-BY-SA

Konkret betrifft das die gesamte Mittelwellenverbreitung von sieben Lokalprogrammen. Darunter befinden sich jene aus Southampton und Truro im Südwesten von England, auf den sich die Abschaltungen von Talksport konzentrieren.

Ebenfalls von der Mittelwelle genommen werden das BBC-Lokalradio aus Dunstable nordwestlich von London, das in Liverpool produzierte Programm für die nördlich angrenzende Region sowie die Lokalprogramme aus Shrewsbury nordwestlich von Birmingham, aus York und aus Newcastle upon Tyne im nördlichen England.

Bei Radio Merseyside aus Liverpool betrifft das eine mit 2 kW gefahrene Ausstrahlung auf 1485 kHz. Sie kommt vom Sender Wallasey, dem nach dem bereits vollzogenen Rückzug von Absolute Radio damit noch als letzte Aufgabe verbleiben wird, Talksport im Raum Liverpool mit 1 kW auf der Gleichwelle 1107 kHz zu verbreiten.

Ebenfalls mit 2 kW läuft auf 1458 kHz die entfallende Ausstrahlung von Radio Newcastle aus Wrekenton. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem viel stärkeren (125 kW) Signal von Lyca Radio vom Sender Brookmans Park.

Bei Radio Cornwall geht es um den Sender Redruth (siehe unten) sowie den mit nur 500 Watt auf 657 kHz betriebenen Sender Bodmin. Die beiden Versionen von Radio Solent kommen derzeit noch mit (knapp) 1 kW auf 999 kHz aus Fareham bzw. auf 1359 kHz aus Bournemouth.

Das Three Counties Radio schließlich sendet derzeit noch über zwei Mittelwellen-Kleinstsender mit nur 200 bzw. 100 Watt: Auf 630 kHz in Luton und auf 1161 kHz in Bedford.

Bei zwei weiteren Lokalradios der BBC entfällt jeweils einer der Mittelwellensender: Beim Programm aus Carlisle der in Writehaven (Kleinstsender auf 1458 kHz), beim Programm aus Norwich die dortige Ausstrahlung mit 1,5 kW auf 855 kHz vom östlichen Stadtrand.

BBC Scotland wird auf Mittelwelle künftig nur noch auf 810 kHz über die beiden Hauptsender Burghead und Westerglen ausgestrahlt. Die Verstärkung dieser Frequenz aus Redmoss (siehe unten) sowie die Zusatzfrequenz 585 kHz (2 kW) aus Dumfries entfallen.

BBC Wales kommt auf Mittelwelle künftig nur noch auf 882 kHz über den Großsender Washford und den Zusatzsender Penmon. Die weiteren Gleichwellensender Tywyn und Forden sowie die Frequenz 1125 kHz aus Llandrindod Wells entfallen. Die beiden letztgenannten Standorte werden damit insgesamt aufgegeben.

Hier betont die BBC besonders ihre Absicherung der UKW-Abdeckung von Radio Wales, die 2018 im betreffenden Territorium erfolgte. Was dabei unerwähnt bleibt: Die hierfür genutzten Frequenzen wurden dem Netz des Kulturprogramms Radio 3 entnommen.

Stand vom 13.01.2020



Bei den Kürzungen durch Talksport besonders markant ist die Sendeanlage Occombe (Tor Bay). Sie ist einer der bislang sechs Kleinsender, die Talksport auf 1107 kHz übertragen, und dient auch nur noch diesem Zweck: Absolute Radio und die BBC mit ihrem Lokalprogramm aus Plymouth haben 2018 die Nutzung des Standorts beendet.

Noch am geschäftigsten ist demgegenüber der südwestlichste Sender Redruth. Von dort kommen mit jeweils 2 kW neben Talksport auf 1089 kHz auch noch drei BBC-Programme: Das Lokalradio aus Truro auf 630 kHz, Radio 4 auf 756 kHz und Five Live auf 909 kHz.

Ebenfalls verlassen will Talksport den jetzt noch auf 1053 kHz genutzten Mittelwellen-Stadtsender von Plymouth, Plumer Barracks. Er überträgt außerdem noch auf 774 kHz BBC Radio 4 sowie auf 1152 kHz Smooth Radio, das einen ganzen Zoo verstreuter Kleinsender nutzt. Absolute Radio hat sich 2018 hier wie auch aus Redruth zurückgezogen.

Entfallen soll auf 1053 kHz ebenso die Talksport-Ausstrahlung über den Sender von Exeter, Pearce’s Hill. Die BBC nutzt diesen Standort noch für Five Live auf 909 kHz und für ihr Lokalradio aus Plymouth auf 990 kHz. Eine Dependance von Classic Gold in Exeter mit ihrer Ausstrahlung auf 666 kHz ist schon vor Jahren verschwunden.

Sender Exeter, Pearce’s Hill
Mittelwellensender Pearce’s Hill bei Exeter | © Mapillary/unicorn101, CC-BY-SA

In Schottland stehen zwei Standorte auf der Streichliste von Talksport. Hier trifft es zum einen den Stadtsender von Aberdeen, Redmoss. Neben der Talksport-Frequenz 1089 kHz (2 kW) laufen hier noch drei Programme der BBC: Radio Scotland auf 810 kHz (5 kW), Radio 4 auf 1449 kHz (2 kW) sowie Five Live auf 693 kHz (1 kW).

Trennen will sich Talksport auch von seinem nördlichsten Standort, Rosemarkie nordöstlich von Inverness. Eine einfache, am dortigen UKW-/Fernsehmast angebrachte Drahtantenne strahlt hier die Frequenz 1053 kHz mit 1 kW ab.

Aufgeben will Talksport schließlich einen seiner beiden Standorte in Nordirland. Derzeit wird über die kleine Mittelwellenantenne in Derry noch Talksport auf 1053 kHz zusammen mit den BBC-Programmen Radio 4 und Five Live auf 720 bzw. 909 kHz abgestrahlt.

Talksport begründet die geplanten Abschaltungen mit dem Rückgang der Nutzung, der schneller verlaufe als erwartet. Dies meint insbesondere die konkreten Hörerzahlen der betreffenden sieben Standorte.

Die Medienanstalt Ofcom will vor einer endgültigen Zustimmung noch „jegliche Kommentare sorgfältig prüfen“. Bei den 2018 vorgenommenen Standortabschaltungen und Leistungsreduzierungen in seinem Mittelwellennetz hatte Absolute Radio einen solchen Vorbehalt damit beantwortet, im Ablehnungsfall die Mittelwelle insgesamt aufgeben zu müssen.

Auch Talksport war die Regulierungsbehörde bereits entgegengekommen, indem sie 2011 die jährliche Lizenzgebühr für die Mittelwelle auf ein Zehntel des vorherigen Betrags kürzte.

News Building, London
Niederlassung der News Corporation in London | © James Petts, CC-BY-SA

Talksport nutzt die bis 1994 von BBC Radio 1 bespielte Mittelwellenkette. Es startete 1995 zunächst als „Talk Radio“ und wurde Anfang 2000 in das heutige reine Sportprogramm umgewandelt. Seit 2001 besitzt Talksport die Hörfunkrechte der Premier League, auch zur internationalen Verwertung.

Der Veranstalter von Talksport ist 2016 durch die News Corporation von Rupert Murdoch übernommen worden. Das manifestierte sich im März 2019 nun auch in einem Umzug in deren Londoner Niederlassung.

Hauptsender von Talksport sind Droitwich (Raum Birmingham) mit 500 kW auf 1053 kHz und Brookmans Park (Raum London) mit 400 kW auf 1089 kHz. Diese hohen Sendeleistungen wurden erst nach der Übernahme durch Talksport installiert; die BBC hatte sich hier noch mit jeweils 150 kW begnügt.

Weitere stärkere Sender in England sind Moorside Edge (zwischen Manchester und Leeds) und Washford mit 50 bzw. 80 kW auf 1089 kHz. Das Signal aus Washford wird im Südwestzipfel Englands nach Abschaltung der vier dortigen Kleinsender verbleiben.

Hauptsender in Schottland ist Westerglen (zwischen Glasgow und Edinburgh), ebenfalls auf 1089 kHz. Die hier abgestrahlten 130 kW werden künftig auch den „notorischen“ Mittelwellenhörern im Raum Inverness reichen müssen.

In Nordirland schließlich beschränkt sich Talksport fortan auf die wiederum auf 1089 kHz abgestrahlten 16 kW aus Lisnagarvey bei Belfast.

 

Autor: Kai Ludwig