Mittelwelle

Abschaltung von Radio Sawa weiterhin geplant

Die U.S. Agency for Global Media bekräftigt ihre Ankündung, in den kommenden Monaten die Mittelwellensendungen in arabischer Sprache einzustellen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann unter anderem auch die Nutzung eines Mittelwellensenders in Litauen sowie der Hotbird-Satellitenplattform beendet werden.

Radio Sawa
Blick in ein Sendestudio von Radio Sawa | © MBN

In den letzten Jahren waren beim arabischsprachigen Radio Sawa bereits die Mittelwellensendungen aus Abu Dhabi sowie die auf Kurzwelle ausgestrahlten Sendungen für Darfur entfallen.

Verblieben sind jetzt noch die eigens für Radio Sawa errichteten Mittelwellensender auf Zypern (990 kHz), in Dschibuti (1431 kHz) sowie in Kuwait (1548 und 1593 kHz). Sie sollen ebenso aufgegeben werden wie die UKW-Frequenzen außerhalb von Irak, Libanon und Jordanien.

In Kuwait dürfte mit einer Umwidmung zum Iran-Programm in Farsi, Radio Farda, zu rechnen sein. Damit würde sich auch für Radio Farda die kostspielige Anmietung eines Senders der Abu Dhabi Media (in diesem Fall auf 1575 kHz) erübrigen.

Bei den verbleibenden Sendungen für den Irak und für Syrien wird das bisherige Musikformat aufgegeben. Die eingeführte Marke Sawa bleibt zwar erhalten, steht künftig jedoch für Informationsprogramme mit hohem Wortanteil, wie sie bis 2002 unter dem Namen der Voice of America gesendet wurden.
 

Zu entnehmen sind diese Angaben einer Präsentation zum Haushaltsentwurf des Weißen Hauses. Dort wird an einer Kürzung des Budgets der USAGM festgehalten; konkret von derzeit 808 auf 626 Millionen US-Dollar (712 bzw. 553 Mio. Euro).

Unter dieser Prämisse plant die USAGM einen erheblichen Personalabbau: Bei der Voice of America von 1085 auf 840, bei Radio Free Europe / Radio Liberty von 826 auf 658, bei Radio Free Asia von 286 auf 215 und bei Radio/TV Martí von 111 auf 52 Mitarbeiter.

Von 898 auf 928 aufgestockt werden soll hingegen die Belegschaft von Alhurra und Radio Sawa. Auch die Technikdirektion und die Verwaltung sollen unangetastet bleiben.
 

Damit einhergehen sollen größere Einschnitte in die Programme. Im Hörfunk ist vorgesehen, bei der Voice of America die Sendungen für Afghanistan (mit Ausnahme des speziellen Programms für die afghanisch-pakistanische Grenzregion, das nur gekürzt wird) und China einzustellen sowie die Sendungen für Pakistan und Indonesien einzuschränken.

Letztere werden bereits nicht mehr auf Kurzwelle ausgestrahlt. Für die anderen genannten Programme sind ab dem 31. März 2019 die folgenden Frequenzen vorgesehen (Zeitangaben in MESZ, in Klammern der jeweilige Senderstandort):

Afghanistan-Programm („Radio Ashna“)
02.30-04.30 Uhr: 7495 kHz (Lampertheim), 9480 kHz (Thail.)
16.30-19.30 Uhr: 7495 und 12070 kHz (Thailand),
13730 kHz (Kuwait)
Programm Afghanistan/Pakistan („Deewa Radio“)
03.00-04.00 Uhr: 12035 kHz (Thailand)
03.00-05.00 Uhr: 9840 kHz (Abu Dhabi)
03.00-06.00 Uhr: 13745 kHz (Thailand)
04.00-06.00 Uhr: 12035 kHz (Kuwait)
05.00-06.00 Uhr: 9840 kHz (Thailand)
15.00-18.00 Uhr: 13820 kHz (Kuwait)
15.00-19.00 Uhr: 12035 kHz (Thailand), 15640 kHz (Lamp.)
15.00-21.00 Uhr: 9310 kHz (Thailand)
18.00-19.00 Uhr: 13820 kHz (Abu Dhabi)
19.00-21.00 Uhr: 5890 kHz (Biblis), 7540 kHz (Kuwait),
12035 kHz (Lampertheim)
Standardchinesisch
00.00-01.00 Uhr: 5875 kHz (Thailand), 9625 kHz (Philippinen)
11.00-13.00 Uhr: 11785, 13755, 17485 kHz (Thailand);
21695 kHz (Philippinen)
11.00-14.00 Uhr: 11825 kHz (Philippinen)
13.00-14.00 Uhr: 9460 kHz (Philippinen)
13.00-15.00 Uhr: 7470 kHz (Thailand), 15250 kHz (Philipp.)
13.00-16.00 Uhr: 11785 kHz (Philippinen)
14.00-15.00 Uhr: 11825 kHz (Thailand)
15.00-16.00 Uhr: 13690 kHz (Saipan), 15165 kHz (Thailand)
15.00-17.00 Uhr: 6110 kHz (Philippinen)
16.00-17.00 Uhr: 9470, 11900 kHz (Philippinen)
Kantonesisch
15.00-16.00 Uhr: 7570 kHz (Thailand)
16.00-17.00 Uhr: 7365 kHz (Philippinen), 13575 kHz (Saipan)


Bei Radio Free Europe / Radio Liberty entfallen sollen die Sendungen für die afghanisch-pakistanische Grenzregion, wegen denen die pakistanischen Behörden im Januar 2018 das Büro von RFE/RL in Islamabad geschlossen hatten. Zur Absetzung vorgesehen sind auch die Hörfunksendungen in Russisch (terrestrisch) und Weißrussisch (ganz).

Völlig aufgelöst werden sollen die Sprachredaktionen Tschetschenisch, Tatar-Baschkir, Georgisch, Montenegrisch und Mazedonisch. Hier gab es im Januar 2018 eine Kontroverse um die Ablösung des georgischen Redaktionsleiters.

Auf Kurzwelle kommen von diesen Angeboten schon nur noch die speziellen, als „Radio Mashaal“ präsentierten Sendungen in paschtunischer Sprache. Dazu sind für die kommende Sommersaison bislang aber keine Angaben (mehr) zu sehen. Daher hier die Sendezeiten (in MEZ) und Frequenzen bis zum 30. März 2019:

05.00-06.00 Uhr: 13580 kHz (Thailand)
05.00-14.00 Uhr: 12110 kHz (Kuwait)
05.00-14.00 Uhr: 15760 kHz (Thailand)
06.00-11.00 Uhr: 13580 kHz (Kuwait)
11.00-12.00 Uhr: 12130 kHz (Kuwait)
11.00-14.00 Uhr: 17880 kHz (Biblis)


Bei Radio Free Asia wird, nun schon mittlerweile seit Jahren, weiterhin die Abschaltung der chinesischen Hörfunksendungen angekündigt. Verschwinden sollen darüber hinaus auch die Sendungen für Kambodscha.

Dazu wieder die Frequenzangaben ab 31. März 2019:

Chinesisch
05.00-06.00 Uhr: 11570 kHz (Tadschik.), 11985 kHz (Kuwait)
05.00-07.00 Uhr: 17690 kHz (Saipan)
05.00-09.00 Uhr: 11895 kHz (Kuwait)
06.00-07.00 Uhr: 13750 kHz (Kuwait)
07.00-08.00 Uhr: 21690 kHz (Kuwait)
07.00-09.00 Uhr: 17690 kHz (Kuwait)
08.00-09.00 Uhr: 13790 kHz (Saipan), 17810 kHz (Lampert.)
17.00-18.00 Uhr: 9940 kHz (Kuwait), 15475 kHz (Biblis)
17.00-19.00 Uhr: 13810 kHz (Tadschikistan)
18.00-19.00 Uhr: 7370 kHz (Tadschik.), 11610 kHz (Lampert.),
13570 kHz (Kuwait)
19.00-21.00 Uhr: 9355 kHz (Kuwait), 9965 kHz (Biblis)
20.00-21.00 Uhr: 11745 kHz (Kuwait)
21.00-22.00 Uhr: 9720 kHz (Kuwait)
21.00-23.00 Uhr: 9355 kHz (Saipan)
22.00-23.00 Uhr: 6080 kHz (Tadschikistan), 9535 kHz (Kuwait)
23.00-24.00 Uhr: 7435 und 9685 kHz (Kuwait)
01.00-02.00 Uhr: 9535 und 9720 kHz (Kuwait); 15555 kHz (Saipan)
Khmer
00.30-01.30 Uhr: 13740 kHz (Saipan)
14.30-15.30 Uhr: 9700 kHz (Tadschikistan), 12140 kHz (Saipan)
16.30-17.00 Uhr: (keine betriebsfähigen Sender)


Unterdessen hat, wie einem sogleich ausgelösten Alarm zu entnehmen ist, das Weiße Haus auch ein anderes bekanntes Ziel nun schon das dritte Mal in seinen Haushaltsentwurf aufgenommen: Die Eliminierung der Corporation for Public Broadcasting.

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 19.03.2019