Auch auf Deutsch

Taiwan auf Kurzwelle

Radio Taiwan International ist einer der wenigen Programmveranstalter, die bis heute in deutscher Sprache über leistungsfähige Kurzwellen-Rundfunksender zu hören sind. Dabei traut nicht jeder dem Auslandsdienst aus Taipeh zu, in Europa auch ein Publikum ohne Bezug zum Kurzwellenhobby zu erreichen.

Taiwan tears down antennae carrying uncensored news to China
2013: Polemik wegen des Abbruchs der Sendestation Tainan

So sagte eine frühere Redakteurin, die inzwischen gekündigt hat, dem Deutschlandfunk:

„Die Strukturen sind einfach zu alt. Es ist unterfinanziert, und man kann sich als ausländische Journalistin dort nur begrenzt weiterentwickeln.“

Die Fokussierung auf das Kurzwellenhobby zeigt sich auch in Sonderaktionen wie jetzt erneut angekündigt: Zeitweise laufen die deutschen Sendungen außer der Reihe auch wieder über die Kurzwellensender in Taiwan. Das geschieht während deren sonstiger Betriebspause in der Nacht (Ortszeit).

Dieses Jahr gibt es zunächst einen Test zum Test: Am 17. Juli wird nacheinander zwischen 19.00 und 19.25 Uhr auf 11995 und 11705 kHz sowie zwischen 20.00 und 20.25 Uhr auf 9545 und 7250 kHz gesendet, um zu erproben, welche Frequenz sich am besten eignet.

Bei diesen Aktionen zu hören ist nicht wieder die Station, aus der die damalige „Stimme des freien China“ erstmals 1986 ins deutschsprachige Europa gesendet hatte. Diese Sendeanlage wurde 2013 abgerissen. Dafür sah sich Taiwan von der Epoch Times frontal angegangen, weil deren Hörfunk-Schwesterprojekt zu den dortigen Kunden gehörte.

Die heutigen Sondersendungen kommen stattdessen aus einer Kurzwellenstation in Tanshui. Sie war in den bis 1997 bestehenden, vom früheren Alleinvertretungsanspruch geprägten Strukturen ausschließlich für Sendungen nach Festlandchina bestimmt. Danach richtete sich auch die Ausgestaltung des Antennenparks.

Deshalb wurde die Station, um zusammen mit einem völlig neu errichteten Standort die abgerissene Sendeanlage Tainan ersetzen zu können, zusätzlich mit Antennen für die Abstrahlrichtung Korea ausgestattet. Ein Foto dieser neuen Antennen illustriert regelmäßig die Ankündigung der Europa-Sondersendungen.

Die neuen Antennen dienten zeitweise schon nur noch dem japanischen Furusato no Kaze, nachdem Radio Taiwan International die Nutzung der Kurzwelle 2018 erheblich zurückgefahren hatte. Seinerzeit entfielen auch die Sendungen in koreanischer Sprache. Sie wurden Ende 2020 jedoch wieder aufgenommen.

2018 endeten offiziell auch alle terrestrischen Sendungen in Europa. Hier hatte Radio Taiwan International seit 1999 die Kurzwellensender in England genutzt, später noch ergänzt um Ausstrahlungen aus Frankreich.

In fast letzter Minute gab es hier ein Zugeständnis: Für auf 30 Minuten gekürzte Fassungen dreier Sprachdienste darf noch billigere Sendezeit in Bulgarien angemietet werden. Somit kommen aus Kostinbrod bei Sofia im Sommer 2021 von 19.00 bis 19.30 Uhr Russisch auf 5900 kHz, von 21.00 bis 21.30 Uhr Deutsch auf 5900 kHz und zugleich Französisch auf 6005 kHz.

Seine eigenen Kurzwellensender nutzt Radio Taiwan International derzeit wie folgt. Der Einfachheit halber wird hier auf eine gesonderte Darstellung der verschiedenen Varianten des Chinesischen verzichtet:

Tanshui
00.00-00.30 Uhr: 9490 kHz; Koreanisch
01.00-02.00 Uhr: 7270 kHz; Chinesisch
02.00-03.00 Uhr: 9490 kHz; Hochchinesisch
12.00-18.00 Uhr: 6180 kHz; Chinesisch
12.30-13.00 Uhr: 9570 kHz; Koreanisch
16.00-17.00 Uhr: 7270 kHz; Chinesisch
17.00-19.00 Uhr: 7300 kHz Chinesisch
18.00-19.00 Uhr: 9405 kHz; Englisch
Kaohsiung
00.00-02.00 Uhr: 6075 und 6105 kHz; Chinesisch
06.00-08.00 Uhr: 11840 kHz; Chinesisch
09.00-11.00 Uhr: 11840 kHz; Chinesisch
12.00-14.00 Uhr: 11840 kHz; Chinesisch
12.00-16.00 Uhr: 6105 kHz; Chinesisch
12.00-18.00 Uhr: 9660 kHz; Chinesisch
14.00-16.00 Uhr: 7430 kHz; Chinesisch
16.00-17.00 Uhr: 9415 kHz; Thailändisch
16.00-19.00 Uhr: 6145 kHz; Chinesisch
16.00-19.30 Uhr: 6075 kHz; Chinesisch
Paochung
01.00-02.00 Uhr: 9745 kHz; Vietnamesisch
01.00-02.00 Uhr: 9900 kHz; Chinesisch
02.00-03.00 Uhr: 9745 kHz; Thailändisch
05.00-07.00 Uhr: 15320 kHz; Chinesisch
11.00-13.00 Uhr: 12005 kHz; Japanisch, Chinesisch
12.00-13.00 Uhr: 9610 und 15270 kHz; Chinesisch
12.00-13.00 Uhr: 11915 kHz; Indonesisch
12.00-15.00 Uhr: 9555 und 9885 kHz; Chinesisch
13.00-14.00 Uhr: 9425 kHz; Vietnamesisch
13.00-14.00 Uhr: 9490 kHz; Russisch
13.00-14.00 Uhr: 9740 kHz; Chinesisch
13.00-14.00 Uhr: 11610 kHz; Chinesisch
13.00-14.00 Uhr: 12100 kHz; Chines., Engl., Indones.
13.00-16.00 Uhr: 9680 kHz; Chinesisch
14.00-15.00 Uhr: 9735 kHz; Chinesisch
14.00-15.00 Uhr: 11915 kHz; Indonesisch
15.00-16.00 Uhr: 9525 kHz; Thailändisch
16.00-17.00 Uhr: 9625 kHz; Vietnamesisch
16.00-17.00 Uhr: 9735 kHz; Indonesisch
17.00-18.00 Uhr: 9545 kHz; Chinesisch
17.00-18.00 Uhr: 9625 kHz; Thailändisch

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 07.07.2021