Österreich

Sender Moosbrunn im Winter 2020/2021

Fast zwei Jahrzehnte zurück liegt inzwischen die Einstellung von Radio Österreich International. Was damals niemand für möglich gehalten hätte: Dessen Kurzwellensender in Moosbrunn bei Wien sind für andere Kunden noch heute in Betrieb. Als Zeithorizont, bis zu dem das weiter möglich sein sollte, wird jetzt mit 2024 gerechnet.

Sender Moosbrunn
Drehstandantenne der Sendestation Moosbrunn im Nebel (Foto via Brigitte Rieser, Creative Commons)

Ganz verschwunden ist der Österreichische Rundfunk hier allerdings nicht. Aus rechtlichen Gründen ist es weiterhin erforderlich, eine Nutzung der Sendeanlage für die Repräsentation des Landes darzustellen.

Dafür wird bis heute die alte Stammfrequenz 6155 kHz täglich von 7.00 bis 8.20 Uhr ME(S)Z mit dem Programm von Österreich 1 eingeschaltet. Das geschieht ohne Bestellung durch den ORF, der auch schon viele Jahre keine eigenen Übertragungsleitungen nach Moosbrunn mehr geschaltet hat.

Den weiteren Erhalt der Kurzwellenstation ermöglicht allen voran die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Die Übertragungen von Adventist World Radio aus Moosbrunn begannen 2001 nach ersten Einschränkungen der Eigenprogramme von Radio Österreich International.

2015 übernahm die Österreichische Rundfunksender GmbH für die Adventisten auch die Programmverbreitung über Astra 19,2° Ost. Nachdem die – bis 2007 ebenfalls aus Moosbrunn abgestrahlten – linearen Hörfunksendungen in deutscher Sprache 2018 entfallen sind, läuft auf 11,244 GHz h jetzt noch der Fernsehkanal Hope TV.

Die weiterhin aus Moosbrunn abgestrahlten Sendungen von Adventist World Radio sind nicht mehr für Europa, sondern durchweg für Afrika und Asien bestimmt:

03.00-04.00 Uhr: 5980 kHz; Urdu/Panjabi
04.30-05.00 Uhr: 6120 kHz; Farsi
05.00-05.30 Uhr: 6185 kHz; Türkisch
06.00-06.30 Uhr: 9630 kHz; Haussa
07.00-08.30 Uhr: 11880 kHz; Arabisch/Französ.
09.00-09.30 Uhr: 15145 kHz; Französisch
15.00-15.30 Uhr: 12025 kHz; Urdu
16.00-17.00 Uhr: 11955 kHz; Türkisch/Panjabi
17.00-17.30 Uhr: 12015 kHz; Urdu
17.30-18.00 Uhr: 9770 kHz; Farsi
18.00-18.30 Uhr: 11800 kHz; Suaheli
18.30-20.00 Uhr: 11955 kHz; Masai/Arabisch
20.00-20.30 Uhr: 7275 kHz; Haussa
20.30-21.00 Uhr: 9780 kHz; Französisch
21.00-22.00 Uhr: 7270 kHz; Dyula/Französisch

Zweitgrößter Kunde in Moosbrunn ist heute die BBC, auch wenn sie die Nutzung der Anlage für Sendungen nach Afrika inzwischen eingestellt hat. Verblieben ist jetzt noch eine Übertragung des Afghanistan-Programms von 1.30 bis 3.00 Uhr auf 5930 kHz.

Täglich eine halbe Stunde sendet NHK World aus Moosbrunn, und zwar in englischer Sprache und tatsächlich für Europa. Im Winter geschieht das der Einfachheit halber auf der alten ORF-Europafrequenz 6155 kHz; an Arbeitstagen um 5.30 Uhr, am Wochenende um 6.00 Uhr.

Hinzu kommen noch einige wöchentliche bis monatliche Sendungen. Drei davon hat die Media Broadcast für ihre Kunden in Auftrag gegeben, um Auslastungsspitzen ihrer letzten eigenen Kurzwellenstation bei Nauen abzufangen.

Jeweils am Sonnabend läuft von 16.30 bis 17.30 Uhr auf 13740 kHz eine HCJB-Sendung für Tschetschenien. Veranstaltet wird sie von der Zentrale der heute als Reach Beyond firmierenden Missionsgesellschaft in den USA.

Jeweils am ersten Sonntag im Monat kommen zwei Musiksendungen für Radiofans: Von 10.00 bis 11.00 Uhr auf 6140 kHz Studio 52 aus den Niederlanden und von 12.00 bis 13.00 Uhr auf 7330 kHz Radio Joystick aus Deutschland.

In eigener Zuständigkeit verbreitet die ORS unter der rundfunkrechtlichen Verantwortung des ORF schließlich eine wöchentliche Sendung des deutschen Amateurfunkverbands DARC: Sonntags von 11.00 bis 12.00 Uhr auf 6070 kHz.

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 02.11.2020

 

[Der ursprünglich hier erschienene Text über die Schließung von ROI findet sich jetzt im gesonderten Beitrag.]