Eritrea

Sendungen der Bayto Yiakl verschwunden

Nach einer ersten Aktivitätsperiode von Ende 2018 bis ins Jahr 2019 wurden seit August 2020 die Hörfunkproduktionen der Bayto Yiakl, einer Organisation von Exil-Eritreern in den USA, noch einmal über die Kurzwellensender in Frankreich ausgestrahlt. Damit scheint es nun wieder vorbei zu sein.

Bayto Yiakl USA, 6:30 PM - 7:00 PM, 17545
© baytoyiakl.org

Das gilt zumindest, sofern es keinen unbekannt gebliebenen Ersatz für den Sendeplatz von 18.30 bis 19.00 Uhr auf 11760 kHz gibt. Dort ist die nachträglich hinzugekommene Sendung am Mittwoch bereits vom 7. Juli 2021 an entfallen. Seit dem 28. August ist nun auch die ursprüngliche wöchentliche Sendung am Sonnabend nicht mehr zu hören.

Eine von der Bayto Yiakl schon länger vertretene Position hat seit 2020 erheblich an Aktualität und Brisanz gewonnen:

„Der zweite sehr wichtige Faktor, der zu der plötzlichen Popularität politischer (oppositioneller) Bewegungen führte, ist die Art und Weise, in welcher der Diktator, Isaias Afewerki, den Friedensprozess mit Äthiopien handhabte.
Der Prozess war intransparent. Die Menschen von Eritrea, bis hin zu führenden Offiziellen, wussten nur wenig über den Deal. Die Widerstandsbewegungen glauben, dass die Vereinbarungen des Diktators mit dem Premierminister von Äthiopien, Dr. Abiy Ahmed, die Souveränität von Eritrea gefährden könnten. [...]
Der Diktator, Isaias Afewerki, hat offen und eindeutig die Ziele und Werte unserer Märtyrer verraten, die ihr Leben für die Unabhängigkeit von Eritrea und seiner Menschen gaben.“
Radio Sinit Eritrea
© radiosinit.net

In den letzten Jahren ist bereits eine Reihe solcher Hörfunkprojekte von Exil-Eritreern gestartet und nach einiger Zeit wieder verschwunden. Der jüngste Fall aus den USA war ebenfalls ab Ende 2018 ein Radio Sinit, das nach genau einem Jahr wieder abtauchte.

Aus Deutschland kamen von Mai bis Dezember 2019 Sendungen einer „Gesellschaft der eritreischen Tiefebene“ in München. Sie waren ein Ableger des Youtube-Kanals Munkhafadat, auf dem seit April 2020 ebenfalls keine weiteren Beiträge mehr erschienen.

Ohne Sprachkenntnisse lassen sich den Präsentationen dieses Vereins nur Allgemeinplätze entnehmen. Unklar bleibt selbst, ob er zur Opposition gehört oder es sich etwa um Afewerki-Anhänger handelt(e).

Munkhafadad Radio
Kanal der „Gesellschaft der eritreischen Tiefebene“ | © Youtube

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 18.09.2021