Kleinsender

Radio Caroline auf 648 kHz

Mit ersten Sendertests bewahrheiteten sich am 11. November 2017 Ankündigungen des früheren Seepiraten Radio Caroline, künftig auf der Mittelwelle 648 kHz zu senden. Das geschieht, wie von dieser Frequenz bis 2011 bekannt, aus dem äußersten Südosten von England, allerdings nur mit geringer Sendeleistung.

Radio Caroline – AM licence – A kilowatt on 648
© radiocaroline.co.uk

In einer Kommunikationsstrategie, die wiederum aus der Zeit der einstigen Seepiraten stammt, werden konkrete Informationen über dieses Projekt zur knappen Ware gemacht. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit.

Als Senderstandort sprach die englische Seesenderszene zunächst von diesem Gut, 15 km nördlich von Ipswich, wo allerdings nun doch nichts von einer Antenne zu sehen sein soll:

Weiter geraunt wird von einem gebrauchten, vom europäischen Festland stammenden Sendegerät mit 3 kW Leistung. Es könne eingesetzt werden, da sich die in der Lizenz verankerte Leistungsbeschränkung auf 1 kW auf die effektive Strahlungsleistung beziehe.
 

Ein Senderstandort in der Region um Ipswich ist unstrittig. Dort wurden die ersten Tests am 11. November 2017 so empfangen:

In Mitteleuropa ist das Signal hingegen nur, um eine altbekannte Formulierung aufzugreifen, „unter Störungen“ zu hören. Gemeint ist der ebenfalls auf 648 kHz arbeitende, 15 kW starke Sender in Murska Sobota (Slowenien).

Hierzu gab es aus der Szene der Fernempfangsfreunde bereits einen sarkastischen Kommentar: Hoffentlich werde nach der Abschaltung des Senders Domžale auch der Mittelwellenbetrieb in Murska Sobota bald beendet, damit man einmal den Sender von Radio Caroline hören kann, um einen Empfangsbericht zu schicken.
 

Für die englische Seesenderszene ist dieser lizenzierte Kleinsender auch deshalb von besonderem emotionalem Wert, weil er eine frühere BBC-Frequenz nutzt. Bis 2011 hatte eine Großsendeanlage bei Orford, 30 km östlich von Ipswich, ein Europa-Programm des BBC World Service abgestrahlt; bis zu deren Einstellung im Jahre 1999 auch mit den deutschen Sendungen.

Nach 2011 gab es keine weiteren Ausstrahlungen der Sendeanlage Orfordness auf 648 kHz mehr. Auch die Bemühungen, neue Kunden für die dortige Zweitfrequenz 1296 kHz zu finden, endeten 2013. Nach einem Wasserschaden wurde die Sendestation aufgegeben.
 

Wie es nun heißt (auch hier kann nur von einem Gerücht gesprochen werden), habe der Kleinsender von Radio Caroline seinen Platz auf eben dieser Sendestation gefunden.

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 12.11.2017