Bulgarien

Kurzfristige Absagen beim Sender Kostinbrod

Die Kurzwellenstation Kostinbrod bei Sofia hat die Ausstrahlung der Sendungen „Shortwave Radiogram“ und „The Mighty KBC“, die für die europäische Kurzwellenhobby- bzw. Seepiratenszene bestimmt sind, sehr kurzfristig abgesagt. Nicht jeder Beobachter folgt der dazu gegebenen Begründung.

Kostinbrod
Kostinbrod (Foto: Kiril Kapustin, imagesfrombulgaria.com)

Die Produzenten der beiden betroffenen Sendungen erhielten vom Betreiber der Sendestation Kostinbrod erst am Tage der ausfallenden Ausstrahlungen eine identische Mitteilung:

„We have some current unresolved scheduling issues with [KBC/Radiogram]. Thus, we will not air today's show, and we have to decide if we can continue in the future.“
(„Wir haben momentan ungelöste Planungsprobleme mit [KBC/Radiogram]. Deshalb werden wir die heutige Sendung nicht ausstrahlen und müssen noch entscheiden, ob wir in Zukunft weitermachen können.“)

Später wurde noch eine Begründung gegeben: Es sei unwirtschaftlich, die Pumpen der Wasserkühlung laufen zu lassen, um nur einen Sender zu betreiben.

Das ist in Kostinbrod jedoch weder ein neuer Betriebszustand, noch besteht er im fraglichen Zeitfenster überhaupt: Sonnabends soll zwischen 15.00 und 18.00 Uhr auch die Frequenz 15420 kHz für Fußballberichterstattung der BBC in somalischer Sprache betrieben werden.

Der frühere technische Planer des 2012 abgeschalteten Auslandshörfunks des Bulgarischen Nationalen Radios vermutet andere Gründe: Die fast schon traditionellen Probleme mit den Behörden, denen wieder einmal nicht ordnungsgemäß lizenzierte Sendungen aufgefallen sein könnten.

Die angegebene Begründung ließe sich allerdings auch als Verschleierung noch eines anderen Grundes lesen: Einer kaufmännischen Entscheidung, den beiden betroffenen Produzenten die Sendezeit nicht mehr zu den bisherigen Bedingungen bereitzustellen.

Shortwave Radiogram war von 2013 bis 2017 ein Projekt der Voice of America. Die Sendungen experimentierten mit der Übertragung von Daten, wie es ab 1986 auch in Beiträgen auf Radio DDR 2 und DT64 geschah (dazu siehe bei Humboldt-Universität und KC85EMU.de).

Nach seiner Pensionierung führt der Gestalter dieser VOA-Sendungen das Projekt in privater Initiative fort. Im Sommerhalbjahr 2019 sollten die Sendungen aus Kostinbrod jeweils sonnabends von 16.00 bis 16.30 Uhr MESZ auf 9400 kHz abgestrahlt werden.

Am 6. April ebenfalls ausgefallen war die Sendung The Mighty KBC, die jetzt sonnabends jeweils von 15.00 bis 16.00 Uhr auf 11600 kHz kommen sollte. Zu diesem Projekt siehe das unten anhängende Archivmaterial.

Über diese beiden Fälle hinaus sind auch die Ausstrahlungen von Ralph Gordon Stair entfallen, die eigentlich im beträchtlichen Umfang von 14 Frequenzstunden pro Tag vorgesehen waren. Die Gründe dafür könnten allerdings auf Seiten von Stair liegen. Im einfachsten Fall handelt es sich um eine weitere seiner erratischen Entscheidungen.

Stand vom 07.04.2019



„The Mighty KBC“ ist das Produkt des Enthusiasmus eines niederländischen Unternehmers. Auf Kurzwelle erschien es erstmals 2006 aus Sitkūnai bei Kaunas. 2008 entfielen die Übertragungen von dieser Sendestation (sie wurde 2017 endgültig stillgelegt) wieder.

Sender Sitkūnai
Sender Sitkūnai | © „Vilensija“, CC-BY-SA

Aus den Niederlanden selbst sendete „The Mighty KBC“ ab 2005 auf der Mittelwelle 1395 kHz. Der hier eingesetzte Sender stand auf dem Deich zwischen Ijssel- und Markermeer; er wurde ursprünglich ab 2001 von BNR Nieuws Radio, 2003/2004 dann von Radio 10 bespielt.

Zunächst teilte „The Mighty KBC“ sich diese Mittelwelle mit „Big L“, einem britischen Seepiraten-Nostalgieprojekt, das 2008 verschwand. Allein konnte „The Mighty KBC“ den Sender auf Dauer nicht finanzieren; er wurde Anfang 2011 stillgelegt und kurz danach demontiert.

Aufgeben war für diesen Enthusiasten indes keine Option, und so gab es im Sommer 2011 Versuchssendungen aus Burg bei Magdeburg. Dort war, als Relikt gescheiterter deutscher Mittelwellenprojekte, noch ein 10 kW starker Sender für die Frequenz 531 kHz vorhanden.

Wie die Sendeversuche zeigten, war diese Leistung aber zu gering, um auch außerhalb der Region einen brauchbaren – selbst für die geringen Ansprüche einer Seepiratennostalgie – Empfang zu liefern. Der Ansatz wurde daher nicht weiter verfolgt.

Sender Burg
Sendestation Burg bei Magdeburg, 2005 noch vollständig mit allen Antennen | © Kai Ludwig

Die so hergestellte Zusammenarbeit mit der Media Broadcast mündete dafür in eine andere Lösung: Regelmäßige Ausstrahlungen im 49-Meterband der Kurzwelle, und zwar auf 6095 kHz, zuvor die letzte Frequenz, die RTL in Luxemburg hier genutzt hatte.

Diese Sendungen begannen im Herbst 2011 auf der seinerzeit noch existierenden Großanlage Wertachtal bei Buchloe. Nach deren Abschaltung übernahm die Sendestation Nauen die Ausstrahlungen auf 6095 kHz.

Zu besonderer Popularität kam dadurch die dreh- und schwenkbare Antenne aus dem Jahre 1964, die noch bis 2000 mit dem originalen Sender des Funkwerks Köpenick von der Deutschen Welle genutzt wurde. 2006 war die Antenne, jetzt für andere Kunden, mit einem aus Jülich geholten Sender wieder in Betrieb genommen worden.

Als Prunkstück des DDR-Rundfunks wurde die „DuS“-Antenne in Nauen 1970 zum Motiv einer Briefmarke

In ihrer Glanzzeit liefen die Ausstrahlungen auf 6095 kHz täglich. Sonnabends und sonntags sendete „The Mighty KBC“ hier nicht weniger als jeweils sieben Stunden.

An Arbeitstagen kam für jeweils zwei Stunden „Transportradio“, ein Format für Lkw-Fahrer, das zuvor unter dem Titel „Onderweg“ bei Radio Nederland Wereldomroep lief. 2012 wurde der niederländische „Weltrundfunk“ radikal auf ein Restportal im Internet zusammengekürzt und war binnen kürzester Zeit vergessen.

Onderweg
2008: Studio 5 von RNW, das als solches nach einer Entkernung des Gebäudes ebenfalls nicht mehr existiert | © Nadori, CC

2015 verschwand „Transportradio“ wieder von der Kurzwelle. Die regelmäßigen Ausstrahlungen von „The Mighty KBC“ auf 6095 kHz folgten 2016. Danach sollte es hier noch einzelne Sondersendungen geben. Dies geschah im Mai 2017 wohl letztmals.

Das bedeutete allerdings keinen Abschied aus Nauen. „The Mighty KBC“ sendet von hier aus weiterhin für Nordamerika; derzeit (Stand 31. März 2019) in den Nächten zu Sonntag von 2.00 bis 4.00 Uhr MESZ auf 5960 kHz.

 

Autor: Kai Ludwig