Alle Albumtipps

HappySad

HappySad

HappySad sucht und porträtiert die musikalischen Individualisten. HappySad zeigt Menschen, nicht Image-Produkte. HappySad findet die Musik der großen Gefühle und der poetischen Momentaufnahmen. HappySad - eine Bastion des echten Gefühls in einer kalten Welt.
Get HappySad-isfied. [mehr]

09.01.2017

HappySad

Michael Kiwanuka "Love & Hate"

Love & Hate von Michael Kiwanuka

Immer sachte und keine falsche Identität – das ist das Motto des 29-Jährigen, und er ließ sich Zeit mit dem heiß erwarteten zweiten Album. Nachdem er 2012 mit dem Debüt Home Again den Folksoul auf den Spuren von Bill Withers und Terry Callier definierte,  dringt er 2016 tief in die ausladende, selbstgewisse Epik des Siebziger Jahre Psychedelic Soul ein, beginnt Love & Hate mutig mit dem zehn-Minüter Cold Little Heart, lässt erst nach fünf Minuten seine ruhige Stimme erklingen, nachdem sich Gitarren, Streicher und Chöre in schönster Pink Floyd Manier austoben durften, mit jedem ... [mehr]

02.07.2015

HappySad

The Other Side Of Desire von Rickie Lee Jones

The Other Side Of Desire von Rickie Lee Jones

Nach zehn Jahren ohne eigene Songs ein Comeback via Crowdfunding. Frustriert von L.A. lebt sie mittlerweile in New Orleans und die Stadt inspiriert sie zu wahren Höhenflügen. Eingespielt mit lokalen Musikern zieht sich ein feiner Geist aus erdigem R'n'B und Voodoo durch die Songs, die mal die Lektionen des Lebens reflektieren (Haunted), aber auch humorvoll von Schuhen und Hunden (Jimmy Choos", "Juliette") handeln. Die immer noch junge, hohe Stimme steht dazu im schönen Kontrast. Christine Heise (im Tipp Magazin)   [mehr]

02.07.2015

HappySad

Coming Home von Leon Bridges

Coming Home von Leon Bridges

Zunächst einmal muss man diese Musik einfach mögen. Sie knüpft nahtlos am klassischen Soul von Sam Cooke uns Al Green an, pflegt einen warmen, analogen, bandfundierten Sound. Der 25-jährige Newcomer aus Fort Worth, Texas, hat eine fabelhafte Stimme, und indem er sich im Vintage-Stil mit Taillenhosen und Seidenhemden präsentiert, zeigt er, dass er durchaus weiß, in was für einer Tradition er sich bewegt.  Das Titelstück seines Debüts ist nach anhaltender Netzkarriere für immer im Mainstream-Radio angekommen,andere zünden weniger, sind aber respektabel. Und seine (weiße) Band, u. ... [mehr]

16.04.2015

HappySad

Carousel One von Ron Sexsmith

Carousel One von Ron Sexsmith

Ihm eilt der Ruf voraus: Hast du eines, hast du alle. Und auch Album Nummer 13 erfindet ihn nicht neu. Aber was für ein Songwriter! Schwankt maximal zwischen gut und sehr gut und ist ein beständiger Freund in seinem unaufgeregten Happy-sad-Betrachtungen. Mit Jon Graboff, Bob Glaub und Don Heffington sind einige der Besten als Band dabei und bilden den freundlich, beschwingten, mal bluesy, mal coutryesken, mal souly Boden für Songs über Freundschaft, Liebe und Hoffnung. Auf den Mann ist Verlass. Christine Heise (im tip Berlin) [mehr]

03.03.2015

HappySad

Natalie Prass von Natalie Prass

Natalie Prass von Natalie Prass

Herzeleid pur. Gleich mit ihrem Debütalbum zeigt die zart stimmige Songwriterin aus Virginia Beach, dass zerbrechliche Stimmungen nicht auch zerbrechlich arrangiert gehören. Weder an Streichern noch Bläsern spart Produzent Matthew E. White, um diesen unmittelbaren, epischen, wie in Echtzeit stattfindenden Trennungsdramen Energie und Glamour zu verleihen. Mit der Wundheit kommt Trost und Aufbruch. Ein Album zwischen Kammerpop und Blue Eyed Soul. Christine Heise im TIP-Magazin [mehr]