Freistil

Trentemøller zum neuen Album

Obverse Black von Trentemøller
Obverse Black von Trentemøller | © In My Room (Rough Trade)

Als Anders Trentemøller Anfang der 90er aus dem dänsichen Kaff Vordingborg nach Kopenhagen zog, begann er in Bands zu spielen, die wie The Cure klangen. Anders setzte sich ans Schlagzeug oder klimperte auf den Tasten von Keyboards.

Seine Liebe zur dunklen Seite der 80er Jahre ist bis heute ein wichtiger Teil seines Schaffens. Die kalte Rockmusik des kalten Jahrzehnts spukt immer noch in seine Musik, die längst dem Elektrogenre zugerechnet wird. Das 5. Studioalbum des dänsichen Elektromeisters heißt "Obverse".

Es ist ein Album mit vielen Instrumentaltracks und einigen tollen Gastauftritten - zum Beispiel von jenylee (Warpaint) oder Rachel Goswell (Slowdive). Mit diesem Album nimmt Anders auch eine Auszeit, denn er ist kürzlich Vater geworden und geht deshalb mit seinen neuen Songs (vorerst) nicht auf Tour.

Über diese Entscheidung und über vieles mehr spricht er heute Abend in Freistil mit Steen Lorenzen.

Exoten, Extreme, Experimente

Freistil

Freistil

Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne. Zum ... [mehr]