Elektro Beats

Sphere von Robot Koch

Sphere von Robot Koch
Sphere von Robot Koch | © Trees & Cyborgs

Der seit 2013 in LA lebende und arbeitende Robert 'Robot' Koch gehört momentan zu spannendsten und innovativsten Elektronik-Produzenten. 2014 gewann er den Deutschen Musikautorenpreis als bester Komponist in der Kategorie 'Komposition Elektro'.

Koch  hat eine lange und spannende Biografie, kam über HipHop zur elektronischen Musik, gründete Anfang der 2000er mit Sasha Perera die Band Jahcoozi und remixte und produzierte zahlreiche prominente Künstler,- u.a. Marteria. Seit 2009 veröffentlicht er unter dem Namen Robot Koch Soloalben. Viele seiner Titel wurden auch für erfolgreiche US- Fernsehserien lizenziert. Nach seinem "Hypermoment"- Album (2015 auf Monkeytown) spielte er mit Savannah Jo Lack das klassisch inspirierte und instrumentierte  Werk "Particle Fields" ein.

"Sphere" geht nun noch einen Schritt weiter. Konzipiert für 360-Grad-3D-Visuals-Shows in Planetarien in Zusammenarbeit mit dem Künstler Mickael Le Goff hat Robot Koch einen Soundtrack dazu komponiert. Inspiriert von der Science Fiction- Begeisterung vereint "Sphere" all das, was seine Produktionen in der Vergangenheit ausgezeichnet haben.

Da trifft tribal - elektronisches, auf Dub, klassisch- konzertantes auf Ambient, Hallräume öffnen sich, atmosphärische Soundtrackmusik  trifft auf Techno und moderne Elektro Pop- Nummern, die Koch diesmal selbst sing. Die Weltpremiere dieses atemberaubenden Multimedia- Ereignisses fand Anfang Oktober im Großplanetarium in Berlin statt. Die Platte funktioniert aber auch hervorragend ohne die Visuals- Beigaben und jeder kann sich so individuell  mental in die Sphären des Weltraums 'beamen'.

Olaf Zimmermann