Elektro Beats

Flood von Kreidler

Flood von Kreidler
Flood von Kreidler | © Bureau B

Die Düsseldorfer Gruppe "Kreidler" gibt es seit 25 Jahren und mit jedem neuen Album überrascht und begeistert das Quartett  mit neuen musikalischen Nuancen. War der Vorgänger "European Song" vom Konzept und Grundaussage her eher ein sehr politisches Album, sie ging man für "Flood" wieder einen anderen Weg. Dominierend sind im Album- Kontext auf der A-Seite spannende, rhythmisch- percussive Tracks. In "Nesindano" ist die Stimme der Sängerin Nesindano Namises in ihrer Landessprache Khoekhoe/ Damara zu hören.

Für die  B-Seite wählte man dann mit dem 5-teiligen "Flood" die etwas größere Form. Unkonventionelle Synthesizersounds korrespondieren mit Streichern, Schlagzeug und Gitarren,-
haben fast schon Soundtrack- Charakter. Auch in dieser Suite ist Spoken Word mit dem portugiesisch sprechenden Ricardo Domeneck zu hören. Er erinnert sich, "hinausblickend aufs brasilianische Meer, an ein Gespräch mit einem Geologen: die Füße im Sand, wie in diesen paar Minuten doch jedes einzelne Sandkorn einen Raum von Millionen von Jahren umspannt."

Wundervoll poetisch und insgesamt wieder eine tolle Kreidler- Platte !

Olaf Zimmermann