Elektro Beats

Channels von Daniel Brandt

Channels von Daniel Brandt
Channels von Daniel Brandt | © Erased Tapes

Daniel Brandt nutze die Auszeit von seinem international gefeierten Stammensemble Brandt Brauer Frick, um sich einmal anders musikalisch auszuleben und zwei Soloalben zu realisieren.

Das Debütalbum "Eternal Something" erschien im Vorjahr und "Channels" jetzt Ende 2018. Teilweise wurden die 7 Stücke schon vor der Studioaufnahme auf Tournee live getestet. Von der Instrumentierung treffen Posaune, Gitarre und Bass auf Synthies, Klavier und Schlagzeug. Letztgenannte spielt Daniel Brandt alle selbst. "Channels" ist, für meinen  Geschmack, noch ausgereifter und zugänglicher als der Vorgänger. Repetitive Minimalmusik trifft auf Bläsersätze, pulsierende Basslinien auf orchestralen Techno. Das clubtaugliche "Sailboats III" ist inspiriert von einem Roy Lichtenstein- Gemälde und "Cherry Dream" basiert auf dem Tangerine Dream Soundtrack "Risky Business" und dem Stück "Love On A Real Train".

Den Plattentitel erklärt Daniel Brandt folgendermaßen: "Die Vorstellung ist die, dass man wird zu einer Art Objekt wird, dass durch diverse Tunnel fliegt und irgendwo raus kommt. Es handelt sich um eine Art Space-Computerspiel- Vorstellung in der echten Welt. Man fliegt sozusagen immer durch andere Channels". (elektro beats-Interview 2018)

Olaf Zimmermann