Elektro Beats

Alex Patterson (The Orb) im Interview

No Sounds Are Out of Bounds von The Orb
No Sounds Are Out of Bounds von The Orb | © Cooking Vinyl (Sony Music)

„No Sounds Are Out of Bounds“ heißt das neue Album von The Orb, erschienen am 22. Juni bei Cooking Vinyl. Damit feiert das britische Elektro-Projekt 30jähriges Bestehen. In den späten 80ern und beginnenden 90ern spielten The Orb mit den Mitteln der Zeit: Samples, schwere Bässe, elektronische Musik, zu dem sie einen rockigen Zugang hatten. Damit ebneten sie den Weg für Projekte wie The Prodigy oder Chemical Brothers. Das Markenzeichen von The Orb wurde jedoch der chillige Sound für die Party nach dem Rave oder im Nebenzimmer des Techno-Clubs. Hallschleifen, eigenartige Spoken Word Sequenzen, Ambient- und psychedelische Sounds prägten die frühen Orb-Jahre.

Seitdem hat die Band viele Häutungen durchgemacht. Zeitweilig sogar beim Berliner Label Kompakt veröffentlicht und einen spannenden minimalistischen Sound für sich entdeckt. 

Doch nun öffnet Primus Motor Alex Paterson die Türen Richtung Pop auf dem neuen Album und darüber spricht er unter anderem in den Elektrobeats. Auperdem erzählt der exzentrische Produzenten und DJ von seiner Liebe zu Berlin, seinen Erlebnissen zusammen mit Killing Joke in den Hansa Studios, seinem Faible für deutsche Elektronik, er spricht über Stephen Hawkins und Lee Scratch Perry.

Ambient- und Elektrosounds

Elektro Beats

Elektrobeats
Kerstin Warnov / radioeins

Die radioeins Elektro Beats sind "mittlerweile das wichtigste Radio-Forum für elektronische Musik in ganz Deutschland". (Tagesspiegel) Mit den 1986 gestarteten ... [mehr]