So 11.04.
2021
12:10

Thema der Woche

Smartphone-Nutzer*innen bremsen den Fußverkehr

Smombies. Das sind diese putzigen Wesen, die so unkoordiniert und tollpatschig von links nach rechts schwanken, den Blick starr nach unten gerichtet. In freier Wildbahn kann man sie vor allem auf Straßen und Gehwegen, an Ampeln und Zebrastreifen beobachten.

Ein Fußgänger schaut auf sein Smartphone © dpa/Thalia Engel
Ein Fußgänger schaut auf sein Smartphone | © dpa/Thalia Engel

Sie sind nicht selten, diese "Smartphone-Zombies", also Menschen, die entgeistert aufs Handy starren. Laut einer Studie der Allianz vom April 2019 nutzen 45 Prozent der Fußgänger*innen in Deutschland beim Überqueren der Straße ihr Mobiltelefon. Das kann ganz schön nerven. Wie sehr solche Smartphone-Gucker den Verkehrsfluss ausbremsen, haben jetzt japanische Wissenschaftler untersucht.

Zu welchem Ergebnis sie dabei kamen und welche Maßnahmen man ergreifen kann, um die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer vom Smartphone auf die Straße zu lenken, haben die Sonntagsfahrer mit Meike Jipp besprochen. Sie ist Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Berlin.

Ein Fußgänger schaut auf sein Smartphone © dpa/Thalia Engel
dpa/Thalia Engel
Download (mp3, 15 MB)