Am Sonntag startet der Zensus

Menschliche Inventur

Am Sonntag beginnt in Deutschland die Volkszählung. Sie soll neue Daten zu Bevölkerungszahlen liefern und Ungenauigkeiten in Melderegistern beseitigen. Mehr als 30 Millionen Menschen werden insgesamt befragt.

Ein mit dem Schriftzug "Zensus 2011" bedruckter Kugelschreiber © dpa/Tobias Kleinschmidt
Ein mit dem Schriftzug "Zensus 2011" bedruckter Kugelschreiber | © dpa/Tobias Kleinschmidt

Ab kommenden Montag schwärmen rund 100.000 sogenannte Erhebungsbeauftragte für drei Monate in Deutschland aus, um Bürger zu befragen und Daten zu aktuellen Bevölkerungs- und Wohnzahlen zu sammeln. Hintergrund: Der Zensus 2022 startet - als Stichtag eigentlich schon am Sonntag - eine Art menschliche Inventur des Landes.

Für die amtliche Statistik ist 2022 deshalb ein besonderes Jahr, denn diese Zählung ist ihr größtes Projekt. Wir sprechen darüber mit dem fachlichen Projektleiter des Zensus 2022 im Statistischen Bundesamt, Stefan Dittrich.

Ein mit dem Schriftzug "Zensus 2011" bedruckter Kugelschreiber © dpa/Tobias Kleinschmidt
dpa/Tobias Kleinschmidt
Download (mp3, 7 MB)