Aktion

Die Kiezmark - Eine neue Währung für Hilfsbedürftige

Es gibt seit Dezember eine neue Währung in Berlin: Die Kiezmarke. Damit kann man Hilfsbedürftigen einen Döner schenken oder mit wärmenden Klamotten aushelfen.

Eine obdachlose Frau sitzt vor einem Supermarkt in Berlin © imago/Uwe Steiner
Eine obdachlose Frau sitzt vor einem Supermarkt in Berlin | © imago/Uwe Steinert

Das Prinzip dahinter ist einfach: In allen beteiligten Läden kann man so einen Silberling kaufen und zum Beispiel einem Obdachlosen in die Hand drücken. Der geht mit der Marke zum Geschäft und lässt sich beispielsweise die Haare schneiden. "One Warm Winter" hat sich das Ganze ausgedacht.

Wie die Kiezmarke so ankommt, fragen Katja Weber und Holger Klein Daniel Uppenbrock von der Stiftung "Friends with Benefits", die hinter dem Ganzen steckt.

Eine obdachlose Frau sitzt vor einem Supermarkt in Berlin © imago/Uwe Steiner
imago/Uwe Steinert
Download (mp3, 6 MB)


Mehr Infos: www.kiezmarke.org