Japan - G7-Gipfel in Hiroshima im Zeichen des Kriegs in der Ukraine

Teilnehmer des G7-Gipfels in Hiroshima © dpa/Michael Kappeler
dpa/Michael Kappeler
Teilnehmer des G7-Gipfels in Hiroshima | © dpa/Michael Kappeler Download (mp3, 5 MB)

In Hiroshima Japan findet wieder das G7-Treffen statt, die G7-Industrie-Staaten wollen dort ihre Strafmaßnahmen gegen Russland auf noch mehr Rohstoffe ausweiten. Am Sonntag soll auch der ukrainische Präsident Selenskyj dazu kommen. Einzelheiten dazu von ARD-Korrespondentin Barbara Kostolnik aus Hiroshima.

Die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen (Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, USA, Kanada und Japan) treffen sich aktuell in Hiroshima. Im Mittelpunkt der Beratungen steht der Krieg Russlands gegen die Ukraine und weitere Sanktionen gegen den Aggressor. Die G7 zielen besonders auf den russischen Rohstoffhandel ab. Damit soll es Moskau schwerer gemacht werden, seinen Krieg gegen die Ukraine zu finanzieren. Für Deutschland nimmt Bundeskanzler Scholz teil.

Der japanische Gastgeber will mit der Wahl Hiroshimas als Austragungsort ein Zeichen des Friedens und der Nichtverbreitung von Atomwaffen setzen.