Alexander Osang und das Merkel-Interview

Die Rückkehr der Alt-Kanzlerin

Angela Merkel hat auf der Bühne des Berliner Ensembles dem Spiegel-Autor und Schriftsteller Alexander Osang ein Interview gegeben - das erste nach langer Zeit, in dem sie sich auch zum Krieg in der Ukraine äußerte.

Angela Merkel (CDU) steht im Berliner Ensemble neben dem Journalisten Alexander Osang. (Bild: picture alliance/dpa | Fabian Sommer)
Angela Merkel steht neben dem Journalisten und Autor Alexander Osang | © picture alliance/dpa | Fabian Sommer

"Wenn ich dann lese: 'Merkel schleicht sich zurück und macht jetzt nur noch Wohlfühltermine', da sag ich: ja!" Das sagte Ex-Kanzlerin Angela Merkel am Dienstag im 90-minütigen Gespräch mit dem Schriftsteller und Journalisten Alexander Osang.

Was nach einer erholsamen neuen Rolle für Frau Merkel klingt, sieht in der Realität wohl doch anders aus. Denn auf der Bühne des Berliner Ensembles haben die beiden nicht nur Wohlfühlthemen behandelt, sondern vor allem Russlands Krieg in der Ukraine besprochen. Unter dem Motto "Was also ist mein Land?" hatte der Aufbau Verlag zu dem Gespräch eingeladen.

Welchen Eindruck die Altkanzlerin auf den Journalisten gemacht hat und was er aus dem Gespräch mitnimmt, besprechen wir mit Alexander Osang.

Angela Merkel (CDU) steht im Berliner Ensemble neben dem Journalisten Alexander Osang. (Bild: picture alliance/dpa | Fabian Sommer)
picture alliance/dpa | Fabian Sommer
Download (mp3, 7 MB)