Medikament zur Einleitung der Geburt

Cytotec – ein Mittel der Wahl?

Das Wunder der Geburt erfolgt leider nicht immer ohne medizinische Eingriffe und medikamentöse Behandlung. Derzeit steht ein Medikament in der Kritik, dass in der Gebursthilfe eingesetzt wird, obwohl es eigentlich als Magenschutzmittel zugelassen.

Tabletten in Blisterpackung © imago images / imagebroker
Tabletten in Blisterpackung | © imago images / imagebroker

Recherchen von SZ und BR zufolge, die diese Woche öffentlich wurden, kann es bei der Gabe von Cytotec zu heftigen Nebenwirkungen für Mutter und Kind kommen, vom Hirnschaden bis zum Wehensturm oder gar dem Tod der Kindsmutter.

Was dran ist an der Kritik, das lassen wir uns von Prof. Dr. Michael Abou-Dakn erläutern. Er ist Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und außerdem Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Joseph Krankenhaus in Berlin – der geburtenstärksten Klinik in ganz Deutschland.

Tabletten in Blisterpackung © imago images / imagebroker
imago images / imagebroker
Download (mp3, 7 MB)