Brandenburg

CDU-Chef Senftleben tritt von allen Ämtern zurück

Paukenschlag nach der Landtagswahl in Brandenburg: Brandenburgs CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben will nach einem innerparteilichen Machtkampf von allen
Ämtern zurücktreten. Das kündigte Generalsekretär Steeven Bretz am Freitag an.

Ingo Senftleben, Landesvorsitzender der CDU Brandenburg, steht am 05.09.2019 nach dem Sondierungsgespräch über eine mögliche Koalition mit der SPD vor den Journalisten © dpa/Monika Skolimowska
Ingo Senftleben, Landesvorsitzender der CDU Brandenburg, steht am 05.09.2019 nach dem Sondierungsgespräch über eine mögliche Koalition mit der SPD vor den Journalisten | © dpa/Monika Skolimowska

Senftleben werde am kommenden Dienstag verkünden, vom Parteivorsitz zurückzutreten und nicht mehr für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren. Als kommissarischer Landeschef ist der Vorsitzende der CDU-Landesgruppe Brandenburg im Bundestag, Michael Stübgen, vorgesehen. Die Nachricht platzt mitten in die wichtigen Sondierungsgespräche für eine neue Regierungskoalition in Brandenburg. Auch aus der Sondierungsgruppe von den Gesprächen mit der SPD wolle sich Senftleben zurückziehen, sagte Bretz.

Über die aktuelle Lage in der Brandenburger CDU spricht Volker Wieprecht mit rbb-Landesreporterin Amelie Ernst.


Ingo Senftleben, Landesvorsitzender der CDU Brandenburg, steht am 05.09.2019 nach dem Sondierungsgespräch über eine mögliche Koalition mit der SPD vor den Journalisten © dpa/Monika Skolimowska
dpa/Monika Skolimowska
Download (mp3, 5 MB)

Brandenburg

Landtagswahl 2019

Landeswappen von Brandenburg mit Wahlkreuz und Stift © imago images/Christian Ohde
imago images/Christian Ohde