Der Benecke

Synchrone Roboterfische

Das Schwarmverhalten von Fischen ist in der freien Natur eine Überlebensstrategie: In gefährlichen Situationen ist die Wahrscheinlichkeit für einzelne Schwarmfische geringer, von Räubern gefressen zu werden.

Durch Roboterfische wird messbar, wie Fische durch das Schwimmen im Schwarm Energie spraren © Dr. Liang Li, Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie
Durch Roboterfische wird messbar, wie Fische durch das Schwimmen im Schwarm Energie spraren | © Dr. Liang Li, Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie

Allerdings erklärt dieser Ansatz nicht, warum auch Raubfische ihre Bewegungen untereinander abstimmen. Eine Gruppe von Verhaltensbiologen hat jetzt Roboterfische eingesetzt, um die alte These zu testen, dass Fische durch das Synchronschwimmen Energie sparen.

Mehr dazu von Dr. Mark Benecke.

Durch Roboterfische wird messbar, wie Fische durch das Schwimmen im Schwarm Energie spraren © Dr. Liang Li, Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie
Dr. Liang Li, Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie
Download (mp3, 5 MB)

 



Link zur Studie (Universität Konstanz):
Roboter erkunden, wie Fische in Schwärmen Energie sparen

Zur Person

Dr. Mark Benecke

Kriminalbiologe & Forensiker

Mark Benecke

Mark Benecke kam 1970 im bayerischen Rosenheim zur Welt. Er studierte Biologie, Zoologie und Psychologie an der Universität in Köln und promovierte über genetische Fingerabdrücke. Danach ... [mehr]