Der Benecke

Fische als CO2-Speicher

Große Fische wie beispielsweise Thunfische könnten dabei helfen, den Klimawandel einzudämmen. Das hat ein internationales Forscherteam in einer Langzeitstudie herausgefunden. Denn Fische, die auf dem Meeresgrund verwesen, speichern Kohlenstoff und sorgen so dafür, dass dieser nicht so schnell wieder als CO2 an die Oberfläche gelangt.

Thunfische © imago images/Nature Picture Library
Thunfische | © imago images/Nature Picture Library

Das Problem: Die Industrie fängt diese großen Fische, wodurch in den letzten 65 Jahren 22 Millionen Tonnen Kohlenstoff weniger in die Tiefsee gelangt sind.

Mehr darüber weiß unser Fischliebhaber und Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

Thunfische © imago images/Nature Picture Library
imago images/Nature Picture Library
Download (mp3, 5 MB)

Zur Person

Dr. Mark Benecke

Kriminalbiologe & Forensiker

Mark Benecke

Mark Benecke kam 1970 im bayerischen Rosenheim zur Welt. Er studierte Biologie, Zoologie und Psychologie an der Universität in Köln und promovierte über genetische Fingerabdrücke. Danach ... [mehr]