Der Benecke

Wieso Langeweile zu Sadismus führen kann

Auch wenn uns das Gefühl in diesem Jahr wohl schon öfter begegnet ist, ist es doch eher ein Luxus-Problem, nach welchem wir uns momentan ein bisschen zurücksehnen: Die Langeweile.

Ein Junge sitzt lustlos auf einer Schaukel. ©imago images/blickwinkel
Ein Junge sitzt lustlos auf einer Schaukel. | © imago images/blickwinkel

Während die meisten psychologischen Studien den Fokus eher auf die daraus entstehenden Blödeleien wie Alkohol- und Drogenkonsum legen, gibt es kaum Forschungsergebnisse zu negativen zwischenmenschlichen Auswirkungen.

Eine neue Studie der dänischen Universität Aarhus liefert nun eine Erklärung für unsere vermeintlich irrationalen Verhaltensweisen aus dem Klassenzimmer von früher, die irgendwie auch ein bisschen auf der Hand liegt: Andere infolge fehlender Anregung oder Beschäftigung zu sticheln und in manchen Fällen sogar einen ernsthaften Schaden zuzufügen, scheint gar nicht so weit hergeholt.

Im Gegenteil: Es konnte ein Zusammenhang hergestellt werden, den uns heute jemand erklärt, dem Langeweile sicher ein Fremdwort ist: Dr. Mark Benecke.

Ein Junge sitzt lustlos auf einer Schaukel. ©imago images/blickwinkel
imago images/blickwinkel
Download (mp3, 6 MB)

Zur Person

Dr. Mark Benecke

Kriminalbiologe & Forensiker

Mark Benecke

Mark Benecke kam 1970 im bayerischen Rosenheim zur Welt. Er studierte Biologie, Zoologie und Psychologie an der Universität in Köln und promovierte über genetische Fingerabdrücke. Danach ... [mehr]