Der Benecke

Das Stöhnen beim Tennis

Sie können Lautstärken von über einhundert Dezibel erreichen und konkurrieren so mit Motorrädern oder Kreissägen. Gemeint sind die Tennisspielerinnen und -spieler. Einige von ihnen machen ein Stöhn-Geräusch, wenn sie gegen den Ball schlagen.

Ein Tennisspieler schlägt einen Tennisball © imago images/ActionPictures
"Grunting" ist so eine Art Fachbegriff im Tennis und bezeichnet das Stöhnen, das die Spieler von sich geben, wenn sie den Ball schlagen | © imago images/ActionPictures

Für Tennis-Fans ist das Gestöhne meist amüsant. Doch bei den Profis ist darüber schon eine hitzige Debatte geführt worden. Einige stört das Gestöhne regelrecht und die ehemalige Weltranglistenerste Martina Navratilova zum Beispiel hat sogar das Gefühl, dass die Laute das Schlaggeräusch übertönt und damit auf unfaire Weise die Voraussage des Ballflugs erschweren.

Ob das eine gerechtfertigte Kritik ist, weiß unser Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke.

Ein Tennisspieler schlägt einen Tennisball © imago images/ActionPictures
imago images/ActionPictures
Download (mp3, 5 MB)

Zur Person

Dr. Mark Benecke

Kriminalbiologe & Forensiker

Mark Benecke

Mark Benecke kam 1970 im bayerischen Rosenheim zur Welt. Er studierte Biologie, Zoologie und Psychologie an der Universität in Köln und promovierte über genetische Fingerabdrücke. Danach ... [mehr]