Wissenschaft

Zur Geschichte des Rechtsterrorismus in Deutschland

Nach der Verhaftung einer rechtsextremen Terrorzelle und dem Anschlag von Hanau, ist die Aufmerksamkeit auf rechte Gewalt groß. Oft wird dabei von einem neuen Level gesprochen, den der Rechtsterrorismus erreicht haben soll.

Straßenschild Halitplatz in Kassel: Am 6. April 2006 wurde Halit Yozgat von rechtsextremen Terroristen des NSU erschossen © imago/Hartenfelser
Straßenschild Halitplatz in Kassel: Am 6. April 2006 wurde Halit Yozgat von rechtsextremen Terroristen des NSU erschossen | © imago/Hartenfelser

Tatsächlich hat Deutschland jedoch eine lange und blutige Geschichte des Terrors von rechts - sie wurde nur bisher kaum erzählt. Denn sie passt nicht in die Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik, sagt der Historiker Dr. Dominik Rigoll. Er hat eine Konferenz am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam organisiert, die sich mit dieser Forschungslücke beschäftigt.

Straßenschild Halitplatz in Kassel: Am 6. April 2006 wurde Halit Yozgat von rechtsextremen Terroristen des NSU erschossen © imago/Hartenfelser
imago/Hartenfelser
Download (mp3, 7 MB)