Mikrobiologie

Wissenschaftler arbeiten an Stuhl-Datenbank

Es klingt für den Laien durchaus erst einmal eklig, hat aber einen wissenschaftlichen Wert: Das Global Microbiome Conservancy (GMC) Projekt möchte eine sogenannte Kot-Datenbank aufbauen.

Kolibaktierien © imago/Ikon Images
Kolibaktierien | © imago/Ikon Images

Die beteiligten Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Vielfalt der Bakterien im Darm zunehmend schwindet. Sie wollen herausfinden, welchen Einfluss die Ernährung und auch die Lebensweise dabei hat. Besonders interessant sind für die Forscher Stuhlproben aus Kulturen, die keinen industriellen Lebensstil pflegen.

Warum diese sich zum Beispiel von europäischen Proben unterschieden und welchen Zweck so eine Kot-Datenbank haben kann, erklärt der Psychologe und Darmexperte Prof. Dr. Paul Enck vom Universitätsklinikum in Tübingen.

Kolibaktierien © imago/Ikon Images
imago/Ikon Images
Download (mp3, 7 MB)