Wildtoxikologie

Bleimunition tötet jährlich tausende Vögel

Wenn Jäger mit bleihaltiger Munition auf die Jagd gehen, töten sie nicht nur die Tiere, auf die sie zielen, sondern auch hunderttausende Wasservögel und Seeadler, die das giftige Blei aus der Umgebung oder den erschossenen Tieren aufnehmen.

Zwei Seeadler in Mecklenburg-Vorpommern
Zwei Seeadler in Mecklenburg-Vorpommern: Bleimunition tötet jährlich tausende Vögel | © imago images / blickwinkel

Laut der Europäischen Chemikalienagentur ECHA landen EU-weit jedes Jahr über 14.000 Tonnen dieser Bleimunition in empfindlichen Biotopen und Feuchtgebieten, weshalb auch die EU-Kommission seit Jahren ein Verbot plant, bislang jedoch ohne Erfolg.

Wir sprechen darüber mit dem Wildtoxikologen Dr. Oliver Krone vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin, der bereits seit rund 20 Jahren zu Bleivergiftungen vor allem bei Seeadlern forscht.

Zwei Seeadler in Mecklenburg-Vorpommern
imago images / blickwinkel
Download (mp3, 7 MB)