Hygiene

Wie man sich vor Viren im Krankenhaus schützt

Das Krankenhauspersonal arbeitet in diesen Tagen in vielen Ländern an der Grenze des Machbaren. Für ihre Leistung wurden sie vergangene Woche schon überall mit Transparenten oder abendlichen Applaus-Kundgebungen gewürdigt. Dabei sind sie stets der Gefahr ausgesetzt, sich selbst mit dem Coronavirus zu infizieren – zumal Schutzanzüge und Atemmasken immer mehr als Mangelware gelten.

Eine Krankenschwester arbeitet in einem Behandlungszimmer der Corona-Ambulanz in der Paracelsus-Klinik in Zwickau © dpa/Sebastian Kahnert
Eine Krankenschwester arbeitet in einem Behandlungszimmer der Corona-Ambulanz in der Paracelsus-Klinik in Zwickau | © dpa/Sebastian Kahnert

Wie man sich im Krankenhaus am besten schützt, das fragt Katja Weber den Gründungspräsidenten der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene, Prof. Dr. Axel Kramer. Er leitet heute das Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Greifswald und ist Mitglied der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Institutes.

Eine Krankenschwester arbeitet in einem Behandlungszimmer der Corona-Ambulanz in der Paracelsus-Klinik in Zwickau © dpa/Sebastian Kahnert
dpa/Sebastian Kahnert
Download (mp3, 7 MB)