Erinnerungsforschung

Wie Corona im kulturellen Gedächtnis bleibt

Wie werden wir uns in zehn oder 20 Jahren oder auch schon nächstes Jahr an Corona erinnern? Da sind wir alle mit Maske rumgelaufen und durften nicht in Restaurants. Andererseits konnten wir endlich mal in Ruhe zuhause bleiben.

Eine Skulpturengruppe mit Mund-Nasenschutz © imago images/Friedrich Stark
Eine Skulpturengruppe mit Mund-Nasenschutz | © imago images/Friedrich Stark

Erinnerungen sind etwas individuelles. Aber wie steht es um das Gedächtnis, vor allem um das kulturelle und das kollektive?

Darüber spricht Stephan Karkowsky mit der Erinnerungsforscherin und Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Aleida Assmann, die gemeinsam mit ihrem Mann den Begriff des kulturellen Gedächtnisses etabliert hat.

Eine Skulpturengruppe mit Mund-Nasenschutz © imago images/Friedrich Stark
imago images/Friedrich Stark
Download (mp3, 5 MB)