Hintergrund

Was ist das Nervengift Nowitschok?

Nach Untersuchungen eines Speziallabors der Bundeswehr gilt es als erwiesen, dass der russische Regimekritiker Nawalny mit dem militärischen Nerventoxikum Nowitschok vergiftet wurde.

Menschen in Schutzanzügen untersuchen einen Tatort in Salisbury, wo die Skripals mit Nowitschok vergiftet wurden © imago images/i Images
Menschen in Schutzanzügen untersuchen einen Tatort in Salisbury, wo die Skripals mit Nowitschok vergiftet wurden | © imago images/i Images

Seit gut zwei Wochen befindet sich der russische Kreml-Kritiker Alexej Nawalny nun in der Berliner Charité. Lange wurde gerätselt, ob und womit er vergiftet wurde. Jetzt hat ein Speziallabor der Bundeswehr die toxikologische Untersuchung mit dem Ergebnis abgeschlossen: Nawalny wurde mit dem Nervengift Nowitschok vergiftet.

Unter der Bezeichnung "Nowitschok" (deutsch: Neuling) hat die Sowjetunion zwischen den 1970er- und 1980er-Jahren eine Serie neuartiger Nervenkampfstoffe entwickelt. Die rund 100 Varianten von Nowitschok gehören zu den berüchtigtsten Nervenkampfstoffen, die jemals hergestellt wurden.

Stephan Karkowsky sprach darüber mit dem Chemiewaffen-Experten Dr. Marc-Michael Blum.

Menschen in Schutzanzügen untersuchen einen Tatort in Salisbury, wo die Skripals mit Nowitschok vergiftet wurden © imago images/i Images
imago images/i Images
Download (mp3, 8 MB)