Wissenschaft

Warum wir uns an Hygieneregeln halten oder nicht

Seit Sonntag dürfen sich nach der Verordnung des Berliner Senats wieder fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Das freut regelkonforme Menschen, die sich bisher streng daran gehalten haben, nur einer Person eines fremden Haushalts zu begegnen. Für andere hingegen ändert es nichts, denn sie haben sich schon vorher nicht darum geschert, was verboten ist und was nicht.

Schilder weisen auf die Maskenpflicht und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit hin © imago images/ZUMA Wire
Schilder weisen auf die Maskenpflicht und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit hin | © imago images/ZUMA Wire

Warum hält sich nun die eine Gruppe an Regeln und die andere nicht? Das ist eine Frage der Verhaltensökonomie, der sich Dr. Sebastian Schneider in einer Studie gewidmet hat. Er ist Verhaltensökonom am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn und untersucht gesundheitsrelevantes und risikobehaftetes Verhalten.

Schilder weisen auf die Maskenpflicht und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit hin © imago images/ZUMA Wire
imago images/ZUMA Wire
Download (mp3, 6 MB)