Wissenschaft

Warum Veränderungen der Waffengesetze in den USA so schwierig sind

Kaum eine Debatte ist in den USA so polarisierend wie die um schärfere Waffengesetze. Regelmäßig und meist aus tragischem und traurigem Anlass kocht die Auseinandersetzung zwischen den Lagern, die sich ganz allgemein als Waffenfreunde und Waffengegner benennen lassen, wieder hoch. Aber tatsächlich passiert dann wenig.

Ein Waffenhändler führt einem Kunden ein Gewehr vor © imago/ZUMA Press
Ein Waffenhändler führt einem Kunden ein Gewehr vor | © imago/ZUMA Press

Der Amoklauf in einer Schule in Texas im Mai ist ein solcher Anlass und seitdem ist die Debatte nicht mehr verstummt. Nun wird im US-amerikanischen Senat über einen Gesetzentwurf abgestimmt. Warum dieser ein positives Zeichen mit fadem Beigeschmack ist und worauf die Waffengesetzgebung in den USA rechtlich und auch kulturell fußt, besprechen wir mit dem Soziologen Prof. Dr. Markus Kienscherf. Er lehrt am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin.

Ein Waffenhändler führt einem Kunden ein Gewehr vor © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press
Download (mp3, 7 MB)