Sa 13.10. 10:10

Klimaextreme

Stürme & Co. und was wir dagegen tun können

Am Mittwochabend hat der Hurrikan Florida erreicht. Er ist an der amerikanischen Ostküste der stärkste Hurrikan der Geschichte. Wissenschaftler haben mittlerweile nachgewiesen, dass der Klimawandel und die damit zusammenhängende Erwärmung der Meere dazu führt, dass solche Stürme immer intensiver werden.

Ein Satellitenbild zeigt den Hurrikan "Michael", während das Auge des Sturms auf Land trifft © NOAA/ZUMA Wire/dpa
Ein Satellitenbild zeigt den Hurrikan "Michael", während das Auge des Sturms auf Land trifft | © NOAA/ZUMA Wire/dpa

Auch der am Montag veröffentliche Sonderbericht des Klimarats IPCC warnte erneut vor den Folgen des Klimawandels und ruft zu schnellem und konsequentem Handeln auf.

Prof. Dr. Anders Levermann ist Professor für Klimadynamik am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und kann erklären, wie der Klimawandel Hurrikans beeinflusst und warum individueller Verzicht langfristig keine Lösung ist.

Ein Satellitenbild zeigt den Hurrikan "Michael", während das Auge des Sturms auf Land trifft © NOAA/ZUMA Wire/dpa
NOAA/ZUMA Wire/dpa
Download (mp3, 6 MB)