Corona-Studie in Berlin-Mitte

Wie viele Menschen haben bereits Antikörper gebildet?

2.000 zufällig ausgewählte Probanden werden seit dieser Woche in Berlin-Mitte auf das Corona-Virus getestet.

Eine Assistentin hält einen Test-Tupfer für eine Corona-Monitoring-Studie hoch. ©dpa/Britta Pedersen
Eine Assistentin hält einen Test-Tupfer für eine Corona-Monitoring-Studie hoch. | © dpa/Britta Pedersen

Das Gesundheitsamt des Bezirks will so zusammen mit dem Robert Koch-Institut herausfinden, wie häufig Infektionen mit dem Coronavirus sind und wie viele Menschen bereits Antikörper gebildet haben.

Warum diese Studie ausgerechnet im "Hotspot Mitte" durchgeführt wird und was man bisher über die Bildung von Antikörpern weiß, darüber sprechen wir mit Dr. Claudia Santos-Hövener. Sie leitet am Robert Koch-Institut das Fachgebiet "Soziale Determinanten der Gesundheit" und ist damit auch zuständig für das Corona-Monitoring in Berlin-Mitte.

 

Eine Assistentin hält einen Test-Tupfer für eine Corona-Monitoring-Studie hoch. ©dpa/Britta Pedersen
dpa/Britta Pedersen
Download (mp3, 9 MB)