50 Jahre Mondlandung

PTScientists planen unbemannte Mondlandung für 2021

Die USA, Russland und China haben es schon geschafft. Israel ist im April gescheitert. Und Indien wollte sich diese Woche als vierte Nation in die Staaten derer einreihen, denen eine unbemannte Mondlandung geglückt ist.

Eine Kornweihe fliegt am Himmel, im Hintergrund ist der Mond zu sehen © imago/blickwinkel
Eine Kornweihe fliegt am Himmel, im Hintergrund ist der Mond zu sehen | © imago/blickwinkel

Indiens Mondmission mit dem Namen Chandrayaan-2 musste am Montag allerdings kurz vor dem Start der Rakete abgebrochen werden. Am Montag will Indien einen erneuten Versuch starten. Der Raketenstart der Mission Chandrayaan-2 ist für 14:43 Uhr Ortszeit (11:13 MESZ) angesetzt, teilte die indische Weltraumbehörde Isro am Donnerstag mit.

Hierzulande planen die PTScientists im Jahr 2021 ein Landemodul mit zwei Quattro Rovern auf dem Mond aufsetzen zu lassen – und zwar genau dort, wo zuletzt die Apollo-17-Mission landete.

Vor Ort im Zeiss-Großplanetarium ist der Chef und Gründer der PTScientists, Robert Böhme. Stephan Karkowsky spricht mit ihm darüber.

Eine Kornweihe fliegt am Himmel, im Hintergrund ist der Mond zu sehen © imago/blickwinkel
imago/blickwinkel
Download (mp3, 8 MB)