Biologie

Ost- und West-Mäuse in Brandenburg

„Ossis“ und „Wessis“ gibt es nicht nur bei den Menschen, sondern auch bei der Hausmaus.

Hausmaus (Mus musculus) © imago images/imagebroker
Hausmaus (Mus musculus) | © imago images/imagebroker

Das jahrtausende alte Volk der Hausmaus zerfiel vor langer Zeit in die Ost-Mäuse, mus musculus musculus, und die West-Mäuse, mus musculus domesticus.

Während wir nun als Menschen vor zwei Tagen den Tag der Deutschen Einheit gefeiert haben, gibt es die „Mäusemauer“ heutzutage immer noch. Sie verläuft mitten durch Brandenburg. Wer sich als Maus im dortigen Grenzgebiet paart, wird Hybridmaus genannt.

Stephan Karkowsky sprach darüber mit dem Erforscher dieser ungewöhnlichen Spezies, dem Biologen Prof. Dr. Emanuel Heitlinger von der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Hausmaus (Mus musculus) © imago images/imagebroker
imago images/imagebroker
Download (mp3, 6 MB)