Wissenschaft

Nutztiere und Frettchen werden auf Corona getestet

Vor 25 Jahren erschien der US-Film "Outbreak – Lautlose Killer", in dem Dustin Hoffman gegen ein Virus kämpft. Ständig sieht man darin Menschen in gelben Schutzanzügen, die mit Hochdruck in Laboren forschen oder das Wirtstier suchen. So ähnlich ist das nun bei vielen Wissenschaftlern Realität, denn zahlreiche Virologen arbeiten derzeit daran, einen Impfstoff gegen Corona zu entwickeln oder Medikamente zu testen. 

Frettchen © imago images/Photocase
Frettchen | © imago images/Photocase

Auch das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, ist daran beteiligt. Es prüft, inwieweit auch Nutztiere von dem Virus betroffen sein könnten und ob Frettchen bei der Entwicklung eines Impfstoffes helfen können.

Wir sprechen darüber mit dem Präsidenten des FLI, dem Biologen und Virologen Prof. Dr. Dr. Thomas Mettenleiter.

Frettchen © imago images/Photocase
imago images/Photocase
Download (mp3, 7 MB)