Medizin

Das Chronische Fatigue-Syndrom

Fieber, Gliederschmerzen und trockener Husten sind die typischsten Anzeichen für eine Covid-Erkrankung. Das wissen die meisten Menschen inzwischen. Über die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion ist hingegen bisher nur wenig bekannt.

Frau schlafend an einem Schreibtisch
Frau schlafend an einem Schreibtisch | © IMAGO / Addictive Stock

Häufig heißt es, dass es zu Konzentrationsstörungen, Verlust des Geruchssinns oder einer lang anhaltenden Erschöpfung kommt. Und wenn die chronisch wird, dann sprechen wir vom CFS – dem Chronischen Fatigue-Syndrom.

Prof. Dr. med. Carmen Scheibenbogen ist Leiterin des Fatigue Centrums der Berliner Charité, stellvertretende Direktorin am Institut für Medizinische Immunologie der Charité und forscht derzeit zu CFS als Folge von Corona. Wir sprachen mit ihr über ihre bisherigen Erkenntnisse.

Frau schlafend an einem Schreibtisch
IMAGO / Addictive Stock
Download (mp3, 7 MB)