Sa 17.10. 11:40

Wissenschaft

Maulwürfe – intersexuell und genetisch gedopt

Sie sind absolute Einzelgänger, strotzen vor Muskeln, haben sechs Finger und zwei Geschlechter – die Rede ist natürlich von Maulwürfen, genauer gesagt den Maulwurfweibchen.

Europäischer Maulwurf © imago images/Nature Picture Library
Europäischer Maulwurf | © imago images/Nature Picture Library

Damit sind die Säugetiere perfekt an ihre Umgebung und das beschwerliche Leben unter der Erde angepasst. Die Intersexualität der Weibchen ist bereits seit den 1970er Jahren bekannt. Unklar war bisher, welche genetischen Veränderungen genau für die Intergeschlechtlichkeit einerseits und die enorme Muskelkraft andererseits verantwortlich sind.

Das hat nun ein Team um den Humangenetiker und Forschungsgruppenleiter Prof. Dr. Stefan Mundlos herausgefunden.

Europäischer Maulwurf © imago images/Nature Picture Library
imago images/Nature Picture Library
Download (mp3, 7 MB)