Klimawandelmodellierungen

Simulation von Hitzewellen in einer wärmeren Welt

Wie heiß könnte es bei uns unter verschiedenen Klimawandel-Szenarien werden? Je besser Modelle die natürlichen Prozesse im Klimasystem abbilden, desto genauer und verlässlicher sind ihre Simulationen der Klimazukunft.

Stark ausgetrockneter, rissiger Boden © radioeins/Chris Melzer
Stark ausgetrockneter, rissiger Boden | © radioeins/Chris Melzer

Prof. Dr. Thomas Jung ist Leiter der Sektion Klimadynamik am Alfred Wegener Institut. Er möchte den Klimawandel greifbarer machen. Mit seinem Team hat er eine Modellierungsmethode entwickelt, aktuelle Extremwetterereignisse in unterschiedlichen Klimaszenarien abzubilden. So kann er auch einen genauerer Blick in die Zukunft werfen, um die Frage zu beantworten, wie zum Beispiel die Hitzewelle im Sommer 2019 in einer 1.5, 2 und 4 Grad wärmeren Welten abgelaufen wäre.

Interview mit Prof. Dr. Thomas Jung

Stark ausgetrockneter, rissiger Boden © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 10 MB)