Medizin

Interessenkonflikte an medizinischen Fakultäten

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Pharmaindustrie und Medizin ist ebenso üblich wie wichtig. Trotzdem entstehen dabei Interessenkonflikte, die gerade an Universitäten, wo angehende Ärzte frühzeitig in Kontakt mit der Pharmaindustrie kommen, weder offengelegt noch thematisiert oder reguliert werden. Nun machen sich vor allem die Studierenden selbst stark.

Medizinstudenten bei einer Vorlesung (Symbolbild) © dpa/Waltraud Grubitzsch
Medizinstudenten bei einer Vorlesung (Symbolbild) | © dpa/Waltraud Grubitzsch

Mit einer Studie zum Umgang mit Interessenkonflikten an den medizinischen Fakultäten Deutschlands rücken sie die Problematik ins Bewusstsein. Die Ergebnisse beleuchtet uns die Mitautorin Zoe Friedmann von der Charité Berlin.

Medizinstudenten bei einer Vorlesung (Symbolbild) © dpa/Waltraud Grubitzsch
dpa/Waltraud Grubitzsch
Download (mp3, 7 MB)