Historie

"Der Wert der Geschichte"

Zehn Lektionen für die Gegenwart

Heute vor 30 Jahren wurde in Moskau der Zwei-plus-vier-Vertrag unterzeichnet, der den Weg in die Wiedervereinigung ebnete und den Ostdeutschen ihre Freiheit zurückgab. Diese Freiheiten, die wir heute besitzen, sehen wir inzwischen als selbstverständlich an, dabei zeigen Ereignisse wie die in Belarus, dass sie dies keineswegs sind.

Präsident Michail Gorbatschow Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und Außenminister Eduard Schewardnadse unterzeichnen den - Vertrag zur Deutschen Einheit - in Moskau, dahinter Bundeskanzler Helmut Kohl und Präsident Michail Gorbatschow
Präsident Michail Gorbatschow Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und Außenminister Eduard Schewardnadse unterzeichnen den - Vertrag zur Deutschen Einheit - in Moskau, dahinter Bundeskanzler Helmut Kohl und Präsident Michail Gorbatschow | © imago images / Sven Simon

Das ist dabei nur ein Beispiel von vielen, warum wir Geschichte nicht vergessen sollten. Der renommierte Historiker Prof. Dr. Magnus Brechtken nimmt in öffentlichen Diskussionen jedoch immer weniger Geschichtsverständnis wahr.

Deshalb plädiert Prof. Dr. Magnus Brechtken in seinem neuen Buch für ein größeres Bewusstsein für die Vergangenheit. Er ist stellvertretender Direktor des Instituts für Zeitgeschichte in München und sein Werk trägt den Titel "Der Wert der Geschichte: Zehn Lektionen für die Gegenwart".

Präsident Michail Gorbatschow Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und Außenminister Eduard Schewardnadse unterzeichnen den - Vertrag zur Deutschen Einheit - in Moskau, dahinter Bundeskanzler Helmut Kohl und Präsident Michail Gorbatschow
imago images / Sven Simon
Download (mp3, 7 MB)