Wissenschaft

Hackerangriff auf die Französische Firma Ingérop

Es klingt wie im Actionthriller: In der Nacht zum 11. Juni haben sich Hacker Zugriff auf Server der Französischen Baufirma Ingérop verschafft und konnten dabei ein 65 Gigabyteschweres Datenpaket entwenden.

Ein Binaercode wird auf den Bilschirm eines Laptops angezeigt (Symbolfoto) © imago/photothek
Ein Binaercode wird auf den Bilschirm eines Laptops angezeigt (Symbolfoto) | © imago/photothek

Besonders brisant: Das komplette Ausmaß wurde erst am 1. November publik. Ziel des Angriffes sollen Pläne für ein unterirdisches Atommüllendlager in Bure sein. Damit fallen Anti-Atomkraftaktivisten in das Fadenkreuz der Ermittlungen. Sollte sich der Verdacht der Behörden bestätigen, wäre das ein spektaklulärer Fall von Hacktivismus.

Was diesen Hackerangriff besonders macht und wie man ihn hätte vermeiden können, bespricht Stephan Karkowsky mit Sven Weizenegger, Cyberexperte und Mitgründer und Geschäftsführer vor des Unternehmens Perseus erzählt.

Ein Binaercode wird auf den Bilschirm eines Laptops angezeigt (Symbolfoto) © imago/photothek
imago/photothek
Download (mp3, 5 MB)