Wissenschaft

Gönn' Dir – über Genussfreude und Hedonismusfähigkeit

Dass der Mensch von Natur aus am liebsten nur faulenzen und genießen würde/könnte, ist ein Irrglauben.

Eine Frau entspannt sich in einer Hängematte © imago images/Panthermedia
Eine Frau entspannt sich in einer Hängematte | © imago images/Panthermedia

Sich entspannen, sich an einem guten Essen oder sonstiger Erholung und Entspannung erfreuen und für den Moment einfach mal Nichts tun, fällt uns modernen Menschen immer schwerer. Das belegt zumindest eine Studie der Universität Zürich und der Radboud Universität in Nijmegen.

Wie wir Genussfreude lernen, unsere Hedonismusfähigkeit stärken und welche Rolle das auch in einem zufriedenen Leben spielt, bespricht Stephan Karkowsky mit der Psychologin Dr. Katharina Bernecker, die dazu geforscht hat.

Eine Frau entspannt sich in einer Hängematte © imago images/Panthermedia
imago images/Panthermedia
Download (mp3, 6 MB)