Wissenschaft

Fünf Jahre "Wir schaffen das!"

Angesichts der vielen Flüchtlinge, die nach Deutschland kamen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor fünf Jahren den Satz "Wir schaffen das!".

Schatten von Passanten auf dem Gehweg © imago images/Kolvenbach
"Unsere Forschung zeigt das immense Maß an zivilgesellschaftlichem Engagement auf", so Prof. Dr. Helen Schwenken | © imago images/Kolvenbach

"Wir schaffen das" – Angela Merkels Satz vor fünf Jahren auf ihrer Sommer-Pressekonferenz ist jetzt schon einer für die Geschichtsbücher. Damals ging es um die vielen hunderttausenden Menschen, die Zuflucht in Deutschland suchten und, wie wir hier mit ihnen umgehen sollen.

In diesen Tagen wurde viel Bilanz gezogen über diesen Satz und seine Folgen. Und die sieht besser aus, als die Kritiker von damals und heute es vielleicht geahnt haben. Die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, in den Wohnungsmarkt und in das Bildungssystem klappt besser, als in vielen anderen Ländern.

Prof. Dr. Helen Schwenken arbeitet an der Universität Osnabrück am Insitut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien. Ihre Spezialgebiete sind Arbeitsmigration und Fluchtforschung. Stephan Karkowsky sprach mit ihr darüber.

Schatten von Passanten auf dem Gehweg © imago images/Kolvenbach
imago images/Kolvenbach
Download (mp3, 8 MB)